„Hänsel und Gretel“, oder die kulturelle Kastration einer großen Kulturnation

Foto: Mannheimer
Foto: Mannheimer

Die Stuttgarter Landesoper führt das urdeutsche Märchen „Hänsel und Gretel“ ab sofort in schwarzer Besetzung auf.

Und Schweden lässt aus ideologischen Gründen die Bücher von Pippi Langstrumpf verbrennen. Was beide Dinge miteinander zu tun haben, erfahren sie im folgenden Artikel.

Von Michael Mannheimer

KULTURELLE KASTRATION UND ENTEIGNUNG VON URDEUTSCHEN KULTURGÜTERN:

Die dem Wahnsinn des Multikulti-Stalinismus verfallenen Kulturszene geht mit der Version des von Schwarzen aufgeführten ur-deutschen Märchens „HÄNSEL UND GRETEL“ in eine neue Dimension der Zerstörung der kulturellen Wurzeln Deutschlands

Die Stuttgarter Oper (Stuttgart ist voll in der Hand der Grünen Deutschlandabschaffer) führt ab dem 22. Oktober das weltberühmte Märchen  „Hänsel und Gretel“ auf: In schwarzer Besetzung.

Die Opernmacher haben sich dabei etwas gedacht: Es ist nicht mehr und nicht weniger als ein umgekehrter Kultur-Imperialismus der Linken:

Ureigene deutsche und europäische Kultur wird mulitikulturisiert – und damit unkenntlich gemacht.

Das Ganze ist kein Zufall, sondern wohlüberlebt: Es fragt sich, wann sie beginnen die Mär zu erzählen, dass Bach, Beethoven, Mozart, Goethe, Schiller, Kant oder Einstein in Wirklichkeit Schwarzafrikaner waren.

KENNZEICHEN ALLER TOTALITÄREN SYSTEME IST DIE USURPATION FREMDER KULTURGÜTER IN DIE EIGENE IDEOLOGE

Unmöglich? Nein! Wirklichkeit. Ein Blick auf den Islam zeigt, dass er nahezu sämtliche Errungenschaften, derer er sich bis heute brüstet, von jenen Kulturen gestohlen, hat, die er einst unter unfasslichem Blutzoll eroberte.

So brüsten sich Moslems bis heute, Entdecker der Zahl Null zu sein.

Die Wahrheit ist, dass diese Zahl von einem südindischen Mathematiker entdeckt wurde, lange, bevor Moslems überhaupt indischen Boden betraten  –  und die Moslems diese Zahl samt den arabischen Ziffern (die ursprünglich indisch waren,) nach Saudi-Arabien brachten und sich ihrer Urheberschaft bis heute rühmten.

Zuvor hatten sie in Indien den größten Einzelgenozid der Weltgeschichte durchgeführt: 80 Millionen Hindus und 35 Millionen Buddhisten wurden von arabischen und türkischen Heeren abgeschlachtet. (Quelle1,  Quelle2 und unzählige weiter Quellen mehr)

DER ANGRIFF GEGEN DIE WURZELN DER DEUTSCHEN UND EUROPÄISCHEN KULTUR IST TOTAL

Hänsel und Gretel ist das wohl bekannteste Märchen der Welt. (ATU 327A). Es steht in den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm an Stelle 15 (KHM 15).

Dort schrieb sich der Titel ab der 2. Auflage Hänsel und Grethel. Ludwig Bechstein übernahm es zeitweise in sein Deutsches Märchenbuch als Vom Hänschen und Gretchen, die in die roten Beeren gingen. Die Geschichte des deutschen Märchens ist bekannt und bedarf hier keiner weiteren Erläuterung.

Die Quellen für Wilhelm Grimms handschriftliche Urfassung von 1810 sind unbekannt. Seine Anmerkung von 1856 notiert zur Herkunft: „Nach verschiedenen Erzählungen aus Hessen.“

In Schwaben sitze im Zuckerhäuschen ein Wolf. Er nennt noch Stahl „S. 92 das Häuschen von Zuckerwerk“; Pröhle Nr. 40; Bechstein 7, 55; Stöbers Das Eierkuchenhäuschen in elsaß. Volksbuch S. 102; dänisch Pandekagehuset; schwedisch bei Cavallius S. 14. 26; ungarisch bei Stier S. 43; albanisch bei Hahn 164. 165; serbisch bei Vuk Nr. 35; Zingerles Das Märchen von den Fanggen in Kinder- und Hausmärchen; ein Stück in Oberlins Essai sur le patois; Pentameron 5,8; Aulnoy Nr. 11 Finette Cendron; Zingerle S. 138; Cavallius 31. Grimm sieht in deutschen Erzählungen einen Zusammenhang zum Däumling (KHM 37, 45), bei Zingerle S. 235 der daumlange Hansel und Altdeutsche Wälder 3, 178. 179.[Brüder Grimm. Kinder- und Hausmärchen. Mit den Originalanmerkungen der Brüder Grimm. Band 3. 1994, S. 37–38, 448] 

Auf der Internet Seite der Oper Stuttgart ist zu diesem Stück zu lesen:

„Der Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner Kirill Serebrennikov ist seit dem 23. August 2017 unter Hausarrest gestellt; zugleich wurde ihm ein Kommunikationsverbot auferlegt. Unter diesen Umständen kann er die Produktion Hänsel und Gretel derzeit nicht zur Premiere führen. Die Oper Stuttgart wird daher in dem zur Verfügung stehenden Probenzeitraum eine szenische Präsentationsform entwickeln, die mit Materialien umgeht, die in den Vorarbeiten entstanden sind und von Kirill Serebrennikov für die Premiere am 22. Oktober 2017 als erste Etappe seines Hänsel und Gretel-Projektes freigegeben wurden. Dieses Material stammt aus einem abendfüllenden, im April dieses Jahres in Ruanda und Stuttgart gedrehten Spielfilm, sowie aus einer in Koproduktion mit dem SWR entstandenen Dokumentation dieser Dreharbeiten durch ein Team der Filmakademie Baden-Württemberg in der Regie von Hanna Fischer.“

SCHWEDEN LÄSST AUS IDEOLOGISCHEN GRÜNDEN DIE BÜCHER VON PIPPI LANGSTRUMPF VERBRENNEN

Dass die Aufführung von Hänsel und Gretel in schwarzer Besetzung kein Einzelfall, sondern eine europaweite Strategie der europäischen Linken zur De-Konstruktion der europäischen kulturellen Wurzeln sind, zeigt ein Beispiel in Schweden: Dort verbannten Bibliotheken die Werke von Pippi-Langstrumpf –  aus ideologischen Gründen (Quelle).

Fazit: Wenn „Rechte“ Bücher verbrennen – ist das ein menschenrechtlicher Skandal von Nazis. Wenn Linke Bücher verbrennen, ist das ein gutes Werk für den internationalen Frieden und gegen Rassismus. In genau dieser Welt leben die Wahnsinnigen, die sich Linke nennen.

Bemerkung: „Rechte“ haben bislanlang allerdings noch nie Bücher verbrannt. Denn die Nazis waren bekanntlich links. (s.hierzu zahlreiche Artikel, die dies wissenschaftlich unwiderlegbar belegen).

Dass sie das Attribut „rechts“ erhielten war eines der erfolgreichsten semantischen und politischen Täuschungsmanöver der Nachkriegszeit.

Womit festzuhalten bleibt, dass neuzeitliche Bücherverbrennungen vermutlich vorwiegend durch Linke geschahen:

Denn nicht nur im Nazi-Deutschland, sondern in 1000fach größerer Ausführung wurden in China politisch inkorrekte Bücher in Millionenauflage verbrannt.

Und der schmale Buchbestand der DDR – bestehend aus ausschließlich marxistisch statthafter Literatur, ist ebenfalls eine Form der Bücherverbrennung – in Form einer prospektiven Bücherverbannung nicht willkommener Werke der Literaturgeschichte.

Es ist endlich gelungen, den „letzten Verursacher“ (ideologisch! – und strategisch) des EU-Linksrutschs sowie der Zerstörung unserer Demokratie ausfindig zu machen und seine Strategie zu verstehen

Der folgende Teil ist ein Auszug der hervorragenden Essays des Philosophen Heinz Ess (Quelle)

Hieraus lässt sich ALLES ableiten, was wir oft nicht zur Genüge erklären konnten (z.B. CO2 – angebl. Klimawandel usw. – bis zu „Köln“-Vergewaltigungen, „Flüchtlingspolitik“ usw.).

ALLES mündet in Jacques Derridas Strategie der Rekonstruktion(Jürgen Habermas war Derridas (+ 2004) bester Freund und engster Intimus), die erfolgreich bereits vorherrschende neomarxistische Ideologie und die schleichende Einführung der totalitären, sog. partizipativ-partizipatorischen Demokratie in Europa.

Die Wurzel dieser völligen Neu-Konstruktion alter
Werte reifte damals – in den achtziger Jahren – als ein noch kleines Pflänzchen einiger, oft von uns als Spinner belächelter Querdenker, Semiotiker, Linguisten und „Pseudo“-Philosophen, die nur EIN Ziel vor Augen hatten:

…die endgültige Umwälzung unserer demokratischen Gesellschaft mit den Mitteln einer stets verwirrend doppeldeutigen „Neu-Definition“ unserer Werte – wie „Freiheit-Gerechtigkeit-Solidarität“, aber auch die endgültige Vernichtung unserer repräsentativen Demokratie durch eine neo-faschistische linkstotalitäre Diktatur – irreführend „partizipative“ oder „partizipatorische Demokratie“genannt.

Derrida (sinngemäß):

„Nach Destruktion und (Re)-Konstruktion der Begriffe –nach völlig neuem Zusammensetzen der Begriffe NACH MEINEN VORSTELLUNGEN – schaffe ich neue Wirklichkeiten!“ 

So – oder so ähnlich – kann man Derridas Strategie und Denken in einem Punkt, dem gefährlichsten Punkt für das Überleben unserer Demokratie, zusammen fassen.

Aber ich bin mir AUCH sicher, dass viele Akteure in den Medien und in unsren Parteien und Parlamenten bis heute NICHT begriffen haben, dass sie als „Steigbügelhalter“, als „Spender der Streichhölzer zum Häuserbrand“ (Max Frisch) im demokratischen Haus von diesen Umstürzlern der neomarxistischen Ideologien bei ihrer Realisierung der „stillen Revolution“ missbraucht wurden und werden.

Fazit aus allem hier Geschriebenen:

Wenn es uns nicht schleunigst gelingt, alle Menschen guten Willens aufzuwecken und ihnen diese Zusammenhänge bei der weit fortgeschrittenen „stillen“ Links-Revolution in Europa, aber auch weltweit, darzustellen – und wenn es uns dann nicht gelingt, unsere repräsentative Demokratie vor der Zerstörung durch die totalitär geprägte sog. „partizipativ-partizipatorische Demokratie nach den Vorstellungen Derridas und der Neomarxisten zu retten, droht uns in Kürze ein Leben in der Knechtschaft dieser Linksrevoluzzer.

Ein erster, uns rettender und befreiender Schritt könnte ein sofortiges Verbot aller NGOs sein. Gleichzeitig müssten alle Gelder auf allen Konten dieser NGOs mit sofortiger Wirkung eingefroren werden.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...