Viktor Orban hält bemerkenswerte Rede über die Rückkehr der Würde in Europa

Bildschirmfoto Youtube: Viktor Orbans Rede am 23.10.2017
Bildschirmfoto Youtube: Viktor Orbans Rede am 23.10.2017

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban sprach heute anlässig des 61. Jahrestags des ungarischen Aufstands gegen die Sowjetunion im Jahre 1956, von einem Europa, das zu seiner Würde zurückkehrt.

„Ost- und Mitteleuropa sind die letzte migrantenfreie Zone auf dem Kontinent und die Geschlossenheit zwischen Ländern wie Ungarn, Polen und der Tschechischen Republik könnte die Globalisierung und Massenmigration stoppen“, sagte Premierminister Viktor Orban in seiner Rede.

Er erklärte, „Europa müsse sicher, fair, bürgerlich, christlich und frei sein und zu seiner Würde zurückkehren, bevor es zunehmend multikulturell werde.“

Orban wiederholte seine Kritik an der Führung der Europäischen Union und unterstrich seine Überzeugung, dass die Außengrenzen Europas geschützt werden müssen. Er beschuldigte auch ein „spekulatives Finanzimperium“ für die Invasion von Migranten, die seit 2015 nach nach Europa strömen, ein offensichtlicher Hinweis auf den ungarisch-amerikanischen Milliardär George Soros. (BH)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.