Ingo Appelt: „AfD-Wähler sind untervögelte Ossi-Männer“

Sieht nicht nur so aus, ist auch bescheuert: Ingo Appelt (Foto: Von The weaver - Photo of author, original description page was here., CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2695464
Sieht nicht nur so aus, ist auch bescheuert: Ingo Appelt (Foto: Von The weaver - Photo of author, original description page was here., CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2695464

Gibt es unintelligentes Leben auf der Erde? – Ja, es gibt Ingo Appelt.

Von Max Erdinger

Sie wissen nicht, wer Ingo Appelt ist, weil Sie sich nicht mit unintelligentem Leben umgeben? Die niedrigste Form von Intelligenz, die Sie kennen, ist Ihr geliebter Goldhamster? Gut, dann stellen Sie sich einfach den unkomischsten Komiker vor, den Sie sich denken können, ein Bildschirmärgernis, das nur in Deutschland überhaupt daran denken konnte, eine bescheidene Karriere hinzulegen, sozusagen einen Otto Waalkes in saublöd. Dann wissen Sie ungefähr, wer Ingo Appelt ist. Wenn Harald Schmidt Durchfall hätte, würde er ihn wahrscheinlich Ingo nennen.

Jedenfalls tourt diese dünnflüssige, stinkende Humorpfütze mit einem „Bühnenprogramm“ durch Deutschland und ist allerweil in Erfurt zu Gast. Armes Erfurt. In der thüringischen Landeshauptstadt gibt es auch ein Blättchen, das sich „Mein Anzeiger“ nennt und dort schien man es für ein Highlight gehalten zu haben, den unterbelichteten Widerling interviewen zu dürfen. Vielleicht hat Appelt für das Interview auch bezahlt. Möglich, daß es außer ihm noch anderes unintelligentes Leben auf der Erde gibt, welches ihm das Geld dafür geliehen hat. Was hatte der völlig unkultivierte Humorsimulant also zu erzählen für das bißchen geliehener Kohle? – „AfD-Wähler sind untervögelte Ossi-Männer.„- Aha.

Frage – Zitat: „Sie bezeichnen sich als Martin Rütter der Männlichkeit. Gibt es denn für uns Männer nur Sitz, Platz und den Maulkorb in Ihrem neuen Programm oder haben Sie auch Leckerlis im Gepäck?

… was man sich unter kleinen, dressierten Punzenfiffis halt so fragt.

Antwort Appelt – Zitat: „Mit Leckerlis bekommt man die Macken nicht aus den Männern. Man sieht es bei Martin Rütter und den Hunden. Die sind deswegen schlecht erzogen, weil man ihnen nicht klar macht, wer der Chef ist. Dann wird nicht nur der Hund, sondern auch der Mann größenwahnsinnig. Und dann hast du plötzlich so einen Erdogan, Trump, Putin oder Kim-Jong Un vor dir sitzen. Da kann man aber gegenarbeiten.“ – Zitatende.

Nach des Unterbelichteten beschränktem Verständnis von Logik wird also ein Hundetrainer, der keinen Erfolg hat, größenwahnsinnig. Erfolglosigkeit führt zu Größenwahn. Kein Wunder, wenn sich die stinkende Dünnpfiffpfütze für eine veritable Kackwurst hält, um mal innerhalb Appelts eigener „Humor“grenzen zu bleiben. Appelt schnauft nämlich durchs Arschloch. Meinereiner hätte vor vierzig Jahren schon gewußt, wie er die Macken aus diesem widerlichen Blödmann herausbekommt.

Frage – Zitat: „Und wie (bekommt man den Größenwahn aus den Männern heraus) – ?“

Antwort Appelt – Zitat: „Ganz ernsthaft: Ich finde, dass Männer insgesamt noch sehr humorlos sind und sich sehr wichtig nehmen. Wenn Männer unter sich sind und vor allem, wenn man sie alleine lässt, dann werden die schnell gefährlich. Ob dies nun die ganzen Islamisten sind, Amokläufer oder sonstige Knallköpfe. Das sieht man auch an dem Wahlerfolg der AFD. Das sind viele ostdeutsche Männer, weil der Osten teilweise „entvölkert“ wird. Wir haben da einen Männerüberschuss von über 25 Prozent. Klar, die sind untervögelt, die sind frustriert, die fühlen sich abgehängt und müssen dann anscheinend unbedingt rechts wählen.“ – Zitatende.

Wenn einer abgehängt geworden ist, dann ist es Ingo Appelt. Weiß der Geier, wie es dieser Kackvogel überhaupt ins Fernsehen geschafft hat. Der muß doch irgendwelchen schwulen Produzenten einen geblasen haben. Gegen seinen verdienten Abstieg hat das dann aber – Entschuldigung, logischerweise – auch nicht geholfen. Auf der Bühne und vor der Kamera war er auf sich alleine gestellt und das hat er ein ums andere Mal versemmelt. Schier ungezählt sind die Sendeformate, die mit Ingo Appelt „verheißungsvoll“ starteten, nach kurzer Zeit eine quotenmäßige Bauchlandung hinlegten und sang- und klanglos wieder abgesetzt wurden. Es würde mich nicht wundern, wenn dieser Schmierenkomödiant auch noch die Pförtner in irgendwelchen Sendeanstalten mit geliehenem Geld schmieren würde, damit sie ihn überhaupt noch ins Haus lassen. Und wenn der Intellektzwerg außerdem selbst nicht krass untervögelt sein sollte, dann würde das mein Restvertrauen in die holde Weiblichkeit endgültig gar zerstören. Gottlob kenne ich Frauen, die gesagt haben, sie würden lieber vom Balkon springen, als sich von diesem Zerebralphimotiker eine Annäherung auf weniger als zehn Meter gefallen zu lassen.

Frage – Zitat: „Die meisten Frauen halten Sie aber immer noch für den sexistischen Typen mit dem Ficken-T-Shirt. Ich gebe Ihnen jetzt die Möglichkeit, mit diesem Bösewicht-Image aufzuräumen.

Antwort Appelt – Zitat:Das Ulkige ist: Dieses Image von Ingo Appelt auf der Bühne hat mit dem Ingo Appelt privat gar nichts zu tun. Das passt überhaupt nicht zusammen. Meine Frau ist immer entsetzt darüber, was für ein Bild die Leute von mir haben. Die denken: Ich bin ein Arschloch. Ich bin ein Sexist. Ich bin frauenfeindlich, schwulenfeindlich, kinderfeindlich. Ich hacke alles in Grund und Boden. Das stimmt überhaupt nicht. Ich bin privat ein liebender Vater, ich bin total nett und zuvorkommend. Ich koche für meine Frau, bringe ihr das Essen ans Bett. Ich bin derjenige, der bügelt und putzt. Es ist so das Gegenteil von dem, was die Leute von mir denken. Das wollte ich schon einmal zurechtrücken.“ – Zitatende.

Es gibt nichts Ulkiges in Bezug auf diesen Dünnbrettbohrer. Klar bringt er seiner Frau das Essen ans Bett, ist total nett und zuvorkommend, bügelt und putzt. Was will dieser Beischlafbettler auch sonst machen? Hoffentlich hält er wenigstens sein blödes Maul dabei. Seine Frau ist übrigens die Bardame im Quatsch-Comedy-Club bei Pro Sieben gewesen, wo für Appelts Scheiß einen Haufen Geld sinnlos verpulvert worden ist. Sie dürfte auch die Verantwortliche dafür sein, daß sich Appelt die Schmiergelder, die er sich zwangsläufig, wie er als humorlose Comedy-Schwester nun einmal ist, bei anderen Leuten leihen muß. Noch etwas: Leute, die über Ingo Appelt nachdenken, können gar nicht denken. Da gibt es nichts zurechtzurücken.

Frage – Zitat: „Ziehen Sie dabei wie Kollege Barth auch Ihre Frau ins Programm hinein?

Antwort Appelt – Zitat: „Nicht namentlich. Ich habe immer gerne mit Frauen zu tun gehabt, die das Gefühl rüberbringen: „Ich brauch dich nicht. Du bist unwürdig, mit mir zusammen zu sein.“ Solche Frauen habe ich mir ganz gezielt ausgesucht. Ich weiß auch nicht warum.“ – Zitatende.

Dafür weiß ich es. Weil diese stinkende Humorpfütze einfach ein gnadenloser Punzenfiffi ist und nur deswegen als „Humorexhibitionist“ überlebt, weil er die humorsimulierende Maulhure der Zeitgeistigen gibt, die sich wiederum gern einreden lassen, sie verfügten über ein Urteilsvermögen, welchselbiges es ihnen gestattet, gewisse Dinge „komisch“ zu finden. Und Appelt ist nicht der einzige dieser Kretins. Da wären mindestens noch Mario Barth, Mittermeier der Kasper –  und Oliver Welke das Schandmaul zu nennen. Deutsche Männerkarikaturen sind das, sonst sind sie nichts. Es gibt lediglich eine handvoll Deutscher, die im weiten Feld von Humor, Satire und Komik erste Sahne sind: Harald Schmidt und Gerhard Polt fallen mir da ein. Der ganze Rest kommt aus England oder Amerika. Rowan Atkinson, die Monty Pythons und George Carlin wären da zu nennen. Die wurden auch weltberühmt. Diese gänzlich unkomische, völlig humorlose Appeltfigur für die Armseligen im Geiste hingegen kann froh sein, wenn in Erfurt jemand auf der Straße Notiz von ihr nimmt. Sollte den Kasper jemand kastrieren, erkennt niemand den Unterschied zu vorher.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.