Krätze bei Bereitschaftspolizei

(Bild: gemeinfrei)
Krätze (Bild: gemeinfrei)

Baden-Württemberg / Bruchsal – Seit Wochen häufen sich die Nachrichten über die Zunahme von meldepflichtigen Krätze-Infektionen.  Nun hat es auch die Polizeischule in Bruchsal erwischt. Krätze und andere, längs überwundene Krankheiten sind nun wieder „Alltagsgeschäft“.

Die Krätze, eine in Deutschland seit Jahren kaum mehr auftretende, jedoch hoch ansteckende Krankheit, ist auf dem Vormarsch. Vergangenes Wochenende musste eine komplette Krankenhausstation wegen Krätze geschlossen werden. Eltern berichten davon, dass ihre Kinder sich mit der meldepflichtigen, gefährlichen Krankheit angesteckt haben (JouWatch berichtete).

Polizeischule geschlossen und dekontaminiert

Nun wurde im baden-württembergischen Bruchsal die dort ansässige Polizeischule für einen Tag komplett geschlossen, da fünf Schüler an Krätze erkrankt waren. Die Einrichtung wurde nach der Schließung laut Angaben eines Pressesprechers der Schule aufwendig gereinigt. Insbesondere die Wohnquartiere und die Dienstkleidung musste dekontaminiert werden. Die rund 150 Polizeischüler wurden nach Hause geschickt, nachdem sie über die medizinischen Hintergründe und Behandlungsmöglichkeiten informiert wurden. Die Schule selbst hatte die Öffentlichkeit nicht informiert, so die Bruchsaler Rundschau

Das Karlsruher Gesundheitsamt hat am Donnerstag  „Entwarnung“ gegeben. Zudem verwehrte sich das Amt dagegen, bei der Schließung der Schule von einer „Evakuierung“ zu sprechen. Diese Begrifflichkeit sei aus hiesiger Sicht der Situation und der Erkrankung gegenüber nicht angemessen. Mehr als Wäsche waschen bei 60 Grad, Teppiche reinigen und Matratzen und Polstermöbel absaugen sei nicht notwendig. Die Kosten hierfür trägt bekanntlich der Steuerzahler. Auch müsse das Gesundheitsamt die Verhältnisse vor Ort nicht überprüfen oder gar eine Freigabe erteilen. Die Krätze sei zwar meldepflichtig, aber durchaus „Alltagsgeschäft“ im Gesundheitsamt, so der Tenor.

Krätze und andere, längs überwundene Krankheiten sind nun wieder „Alltagsgeschäft“

Dass es sich bei Krätze– wie vom Gesundheitsamt dargestellt- bereits um ein „Alltagsgeschäft“ handelt, mag angesichts des rasanten Anstieg von Krankheitsbildern – unzweifelhaft durch die unkontrollierte Masseneinwanderung – dann sogar die richtige Wortwahl sein.(SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.