Muslimischer Feiertag: Innenminister rudert zurück!

Symbolfoto: Durch MikeDotta/Shutterstock
Die Neusiedler Europas (Symbolfoto: Durch MikeDotta/Shutterstock)

Da hat sich unser Innenminister wohl zu weit vorgebeugt – oder besser runtergebeugt. Die Gegenwehr zu einem muslimischen Feiertag ist gar mächtig. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Grünen-Chef Cem Özdemir hat die Überlegung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) zur Einführung eines muslimischen Feiertages zurückgewiesen: „Ich sehe keinen Handlungsbedarf. Muslime können sich heute schon an Feiertagen freinehmen“, sagte Özdemir der „Passauer Neue Presse“ (Mittwochsausgabe)…

…Auch CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer wies den Vorstoß von de Maizière zurück. „Die Frage stellt sich nicht. Was ist denn das für ein Signal?“, sagte Scheuer der „Passauer Neue Presse“. Der Vorschlag sei „ein Fehler an sich.“ „Bedenke das Ende in dieser Beliebigkeit“, so Scheuer. De Maizière fühlt sich unterdessen missverstanden.

„Einen Vorschlag von mir zur Einführung eines muslimischen Feiertages gibt es nicht. Ich werde auch keinen solchen Vorschlag machen“, erklärte er gestern. De Maizière hatte sich kürzlich auf einer Wahlkampfveranstaltung offen dafür gezeigt, in bestimmten Regionen Deutschlands muslimische Feiertage einzuführen.

Aus den Reihen von CDU und CSU war er dafür scharf kritisiert worden.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.