Blöd mal wieder ungeschickt

Foto: Screenshot
Foto: Screenshot

Mit der Wahrheit hat man ja bei BILD schon traditionell ein Problem. Aber im Verdrehen war man früher besser.

Von Volker Kleinophorst

Aus der BILD- Themenkonferenz. Es geht um die „Berichterstattung“ zur Buchmesse:

„Chef, endlich haben wir ein Bild mit einer hässlichen Nazifresse?“

„Ja, aber wieso zeigt der denn so aggressiv mit dem Finger auf den Kubitschek von diesem Antaios Verlag.“

„Oh, jetzt sehe ich. Der hat ja einen roten Stern auf dem T-Shirt. Und da steht doch was von Black… Du ich glaub das ist einer von der Antifa.“

„So ein Mist, Haben wir noch was Anderes?“

„Du tut mir leid. Die Nazis sahen alle ganz manierlich aus.“

„Na gut, machen wir die Bildunterschrift ein bisschen neutraler. Die Leute werden es uns schon abkaufen.“

„Sollen wir das Bild nicht lieber retuschieren? Ich mach dem `ne 88 statt des Totenkopfs an den Hals.“

„Geht nicht, ist von DPA. Das haben auch andere. Unsere Leser wissen schon wie ein Nazi aussieht.“

Genau: Ein Nazi sieht heute aus, wie ein Antifaschist. Und er sieht eben nicht nur so aus.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.