Grundschule: Bildungsniveau im freien Fall

Symbolfoto: ESB Professional/ Shutterstock
Weiß es jemand? (Bild: Symbolfoto: ESB Professional/ Shutterstock)

Das Bildungsniveau bei Grundschülern ist weiter im freien Fall. Die Schüler können selbst die Mindestanforderungen in Mathe und Deutsch nicht mehr erfüllen, das zeigt der  IQB-Bildungstrend 2016, der am Freitag von der Kultusministerkonferenz vorgestellt wurde.

Besonders im „bereicherten“ Baden-Württemberg ist der Rückgang an Grundwissen eklatant: Fast 14 Prozent der Viertklässler verfehlen die Mindeststandards beim Lesen, bei der Rechtschreibung landet bereits jedes vierte Kind unter dem Mindestniveau. Fast 16 Prozent der Schüler können kaum rechnen.

Auch bundesweit kennt das Bildungsniveau nur einen Weg, den nach unten. Schuld daran seien, laut der Studienautorin Petra Stanat, die Inklusionsbestrebungen sowie der wachsende Anteil von Kindern mit „Zuwanderungshintergrund“. Der sei allein in den vergangenen fünf Jahren bundesweit um fast 9 Prozent gestiegen, allein in Baden-Württemberg liegt er bei über 15 Prozent. Bei den neuesten Zahlen sind sogenannte Flüchtlingskinder noch nicht berücksichtigt. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.