„Flüchtlinge“: Bequem per Jacht nach Europa

Foto: Durch freevideophotoagency/Shutterstock
So kann man natürlich auch das Mittelmeer überqueren (Foto: Durch freevideophotoagency/Shutterstock)

Europol verzeichnet einen neuen Trend bei der „Flüchtlings“-Reise nach Europa. Jetzt werden die illegalen Einwanderer per Jacht von der Türkei aus nach Italien geschippert. Europol hat bereits 160 dieser exklusiven Trips seit der Schließung der Balkan Route im vergangenen Jahr protokollieren können. Die Jachten starten von der südlichen türkischen Küste und fahren Richtung Apulien, Kalabrien oder an die sizilianische Ostküste in die Region Syrakus. Organisiert werden die Reisen von kriminellen Banden in der Türkei, die u.a. Skipper aus der Ukraine, Russland und Georgien anheuern. Die illegalen Einwanderer kommen aus Afghanistan, Iran, Irak, Pakistan und Syrien und bezahlen für die Überfahrt bis zu 6000 Euro. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.