Alexanderplatz: Und wieder blitzt das Messer

Foto: JouWatch
Die Lieblingswaffe in Deutschland (Symbolfoto: JouWatch)

Berlin-Mitte– Wieder ist in Berlin am Alexanderplatz ein Mann angegriffen und schwerverletzt worden. Er wurde niedergestochen und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Schon in der Nacht zum Donnerstag wurden auf dem Kriminalitätsschwerpunkt in Berlin die Messer gezückt. Dabei wurden mehrere „junge Männer“ verletzt. Am Dienstag in dieser Woche wurde ein 14-Jähriger am S-Bahnhof Alexanderplatz von vier „jungen Männern“ erst beschimpft und dann aus der Gruppe heraus von einem 18jährigen „Mann“ attackiert. Der Junge wurde mit einem Messerstich am Arm verletzt. Ein 15- und zwei 18-Jährige wurden kurz darauf von der Polizei verhaftet. Der mutmaßliche Messerstecher blieb vorerst in Polizeigewahrsam, die beiden anderen konnten nach Feststellung der Personalien wieder gehen.

In diesem Jahr registrierte die Polizei fast 8000 Straftaten auf dem meistbesuchten Platz in Berlin Mitte (JouWatch berichtete). Er zählt inzwischen zu den 10 gefährlichsten Orten der Hauptstadt. Ende des Jahres soll eine feste Wache in Form eines Modulbaus für 1 Million Euro fertiggestellt sein. In ihr sollen 5 Mitarbeiter von Polizei und Ordnungsamt für mehr Sicherheit sorgen. Zusätzlich werde ein Team von 20 Polizisten Streife laufen und der Platz videoüberwacht werden. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.