Spitzname „Das Schwein“: Harvey Weinstein und Hollywood

Was kann das Schwein dafür?

Zur Wirtschaft gehört auch die Filmindustrie, und diese wird derzeit durch einen Mann erschüttert, der den Spitznamen „the pig“ trägt. Die Rede ist von Harvey Weinstein, der nun auch die Journaille in Erklärungsnöte bringt. Warum wurde nicht schon früher über die bizarren sexuellen Vorlieben des großen Filmmoguls aus Hollywood berichtet?

Weinstein bezahlte Journaille und Anwälte. Er setzte über seine Freunde junge Schauspielerinnen, die über ihn aussagen wollten, unter Druck. Man weiß von Bemühungen Russell Crowes und Matt Damons, eine Journalistin gedrängt zu haben, daß diese nicht berichten solle. Man weiß noch mehr, aber die Informationen quellen derzeit noch spärlich wie aus einer verklebten Zahncreme-Tube.

Mir ist das Thema zu widerlich, aber die Jouwatch-Leser sollten darüber Bescheid wissen. Ich verweise deshalb einmal auf den Spiegel und zum anderen auf den alternativen Blog Alles Schall und Rauch. Im digitalen Zeitalter verzeihe man mir bitte diese Verweise.

Nach Lektüre beider Berichte dürfte das Informationsbedürfnis sowohl zu Weinstein als auch zur Arbeitsweise der Journaille befriedigt worden sein.

Heute berichtet sogar Le Parisien in Frankreich darüber und nennt den Spitznamen Weinsteins: the pig. Das mutet seltsam an, denn für aktuelle und faire Berichterstattung sind auch in Frankreich nur ganz wenige Blätter bekannt.

Was ich über Weinstein in wenigen Minuten erfahren habe, reicht für ein mehr als schlüpfrig kriminelles Drehbuch zu einem Mehrteiler mit Clinton, Meryl Streep, Obama und vielen anderen. Ich hoffe, daß Hollywood und andere mehr als einen Kratzer abbekommen. (RH)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.