Hilfe, meine Kinder haben Krätze – und die Medikamente sind aus!

Symbolfoto: Durch Monkey Business Images/Shutterstock
(Symbolfoto: Durch Monkey Business Images/Shutterstock)

Uns hat gerade per Mail ein Hilferuf eines verzweifelten Vaters erreicht, der eine Situation beschreibt, die mehr als ein Skandal ist, weil hier sorglos mit der Gesundheit der Bürger umgegangen wird.

Hier sein Bericht:

Vor ca. 6 Wochen infizierte sich unser jüngster Sohn mit Krätze. Unser Hausarzt verordnete der gesamten Familie Permethrin-biomo Creme 5% und im Anschluss daran Scarbioral 3mg Tabletten. Nach dieser Behandlung verschwanden nach einiger Zeit alle Symptome und so war die Angelegenheit für uns erledigt.

Bis vor zwei Tagen unsere Tochter ebenfalls mit Verdacht auf Krätze-Infektion nach Hause kam. Es folgte der Gang zum Hausarzt, der allerdings jetzt sofort eine Überweisung zu einem Hautarzt anordnete.

Man muss dazu wissen, dass beide Kinder in der Schule mit sehr vielen Flüchtlingskindern zusammenkommen.

(Anmerkung. d. Redaktion: bereits im November letzten Jahres schrieb RP-Online: „Zugleich muss man sagen, dass wir den größten Zuwachs an Fällen in Flüchtlingsunterkünften verzeichnen, vor allem in den letzten beiden Jahren.“ Als besorgniserregend stuft Anne Bunte, Leiterin des Gesundheitsamtes in Köln, dies aber nicht ein.“)

Der Leser weiter:

Der Hautarzt stellte zweifelsfrei Krätze fest und verordnete, wegen der vorangegangenen Behandlung mit der genannten Creme, sofort die oben erwähnten Tabletten.

Zu unserer Überraschung sind diese Tabletten weder in Wuppertal (350.000 Einwohner) noch im benachbarten Schwelm (28.000 Einwohner) zu bekommen. Der Hersteller warnt auf der Gelben Liste vor einem produktionsbedingten Lieferengpass (warum wohl).

Nach Auskunft eines Apothekers steht das Medikament frühestens Ende Oktober wieder zur Verfügung. Bis dahin dürfte sich halb Deutschland infiziert haben, zumal trotz Meldepflicht für Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen oder Gemeinschaftsunterkünften, meinen Informationen nach, noch nicht eine Einrichtung deswegen geschlossen wurde. Haben wir in Deutschland bereits eine Krätze Epidemie? Wird das Problem, wie so vieles andere auch, einfach tot geschwiegen? Warum gibt es in diesem Zusammenhang keine Aktivitäten vom Gesundheitsministerium?

Meine Frau und meine Kinder meiden in Wuppertal bereits die Schwebebahn, weil sie sich dort Läuse und Flöhe geholt haben, die Wagen sind voll. Auch hier tummeln sich sehr viele Schwarzafrikaner, sie lieben dieses Fortbewegungsmittel.

Irgendwelche Zusammenhänge wären natürlich zufällig, wir leben ja in Deutschland.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.