London: „Mann“ rast in Menge

Londoner nehmen den Fahrer in Gewahrsam - Foto: Twitter

Ein Mann ist mit einem Wagen in Exhibition Road in South Kensington, London in eine Menschenmenge gerast, es gibt mehrere Verletzte.

Der Mann wurde vor Ort verhaftet, meldet Scotland Yard. Laut Fox News meldete Nigel Farage, der Mann wurde zuerst von Umstehenden überwältigt. Auf Social Media zeigen Fotos seinen Wagen von einem Sportwagen eingekeilt, als hätte dieser ihn gerammt.

Laut Sun Online sind 10 Menschen verletzt. Die Polizei stuft den Vorfall jetzt als Verkehrsunfall ein, nicht als Terroranschlag.

Der Unfall ereignete sich vor dem Natural History Museum, wo sich viele Besucher und Touristen aufhalten. „Es gab einen ernsten Vorfall vor unserem Museum,“ meldete das NHM auf Twitter. „Wir arbeiten mit der Polizei zusammen und halten Sie auf dem Laufenden.“

Lesley Carter schrieb auf Twitter: „Vermeidet NaturalHistoryMuseum – Polizeieinsatz – Mann fährt mit Auto auf Gehweg, versucht Menschen umzufahren.“

Der Augenzeuge Greg King sagte im Express: „Ein schwarzer Toyota kam direkt auf uns und die Menge zugerast.  Ich dachte zuerst, der Fahrer hätte die Kontrolle verloren. Er kam ins Schleudern und fuhr ein Schild um. Bis dahin hatte der Wagen schon zwei oder drei Menschen erfasst. Dann schlitterte er über die Straße, fuhr in einen zweiten Wagen und kam zum Stehen. Jemand sprang aus dem Wagen, alle flohen. Ein Museumsangestellter und ein Passant haben den Fahrer dann überwältigt.“

Der schwarze Prius des Fahrers hat eine „TfL“ Taxizulassung.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.