Ladendetektiv vor „H&M“-Filiale niedergestochen

Hamburg –  In der Einkaufsmeile des Wandsbek Quarree in Hamburg wurde am Donnerstag ein Ladendetektiv mutmaßlich von einem Nordafrikaner niedergestochen. Die Polizei sucht Zeugen.

Am Donnerstag um 16.50 Uhr beobachtet ein Detektiv (24) der schwedischen Bekleidungskette H&M zwei Ladendiebe dabei, wie sie Sicherheitsetiketten von Kleidungsstücken entfernen und mit dem Diebesgut das Geschäft verließen. Der Detektiv folgt ihnen und sprach die Diebe vor dem Laden an.

Als er die Männer aufforderte, die Tasche zu öffnen, soll einer der Männer laut Polizeibericht ein Messer gezogen und mehrfach auf ihn eingestochen haben. Ein Notarzt muss den Detektiv anschließend versorgen. Das Opfer wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Die Täter konnten entkommen.

Beide sollen etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, etwa 25 Jahre alt und vermutlich Nordafrikaner sein. Der Messerstecher soll ein Cap, eine graue Jogginghose, eine Umhängetasche und eine dunkelblaue Jacke getragen haben. Sein Komplize war mit einer Winterjacke mit Fellkragen bekleidet.

Die Polizei bittet um Hinweise unter 040/428656789.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...