Muslime: Gekommen, um Hartz IV zu kassieren?

Symbolfoto: JouWatch
Gläubige Hartz IV-Empfänger? (Symbolfoto: JouWatch)

Seitdem die komatöse Schleusenwärterin Angela Merkel das Land für Millionen Menschen aus den ärmeren Regionen dieser Welt geöffnet hat, wackelt es ganz fürchterlich in unserem Sozialsystem. Die „Bild“ hat diesbezüglich aktuelle und erschreckende Zahlen für uns:

Laut Bundesagentur für Arbeit (BA) gab es Ende Juni 1 997 519 ausländische Stütze-Empfänger, 406 570 (+25,6 Prozent) mehr als zur Jahresmitte 2016.

Laut Statista.com beziehen insgesamt knapp 4,4 Millionen Bürger in Deutschland Hartz IV. Unklar ist, ob diese knapp 2 Millionen Ausländer bereits mit eingerechnet wurden, oder man sie noch dazuzählen kann.

Interessant ist ein weiteres Detail in der „Bild“:

Die meisten ausländischen Hartz-Empfänger kommen aus Syrien (564 277). Nach Klärung ihres Aufenthalts-Rechtes (z. B. Flüchtlingsschutz) rutschen sie nun erstmals in die Arbeitsmarkt-Statistik. Ihre Zahl stieg innerhalb eines Jahres um 93 Prozent. Dahinter folgen Türken (269 472) und Iraker (129 370).

Nun ist hinreichend bekannt, dass in Syrien, der Türkei und im Irak das Christentum eher eine untergeordnete Rolle spielt und wir davon ausgehen müssen, dass die meisten ausländischen Hartz IV-Empfänger Muslime sind.

Bereits im Jahr 2013 hat das Handelsblatt zu diesem Thema ebenfalls interessante Zahlen veröffentlicht:

Gut jeder dritte Arbeitslose hat danach ausländische Wurzeln. Unter den Hartz-IV-Empfängern (erwerbsfähige Leistungsberechtigte) liege ihr Anteil sogar bei 42 Prozent, habe die Umfrage vom Dezember 2012 ergeben. Besonders hoch sei der Anteil arbeitsloser Hartz-IV-Bezieher mit Migrationshintergrund in Hessen (57 Prozent), Hamburg (54,8 Prozent) und Nordrhein-Westfalen (51 Prozent).

Auch hier werden es überwiegend Muslime sein, die zwar einen deutschen Pass besitzen, deren eigentliche Heimat aber immer ihr Glaube sein wird.

Das heißt also: Ein sehr großer Teil aus dem Sozialtopf, den der Ungläubige mit seiner Hände Arbeit füllt, geht an die Korangläubigen.

Zufall oder zahlen wir „Ungläubigen“ schon die Dhimma-Abgabe?

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...