60-prozentiger-Anstieg: 1.800 gewaltbereite Dschihadisten in Deutschland

Foto: JouWatch
Muslime in Deutschland (Symbolfoto: JouWatch)

Ein verantwortungslose Politik der offenen Grenzen, ein jahrzehntelanges Wegsehen gegenüber den Auswüchsen des Islam ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Zahl der gewaltbereiten Muslime in Deutschland auf über 1.800 angestiegen ist. Das bedeutet einen Anstieg von rund 60 Prozent.

1.800 gewaltbereite islamische Terroristen. Diese Zahl nannte der Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen am Donnerstag bei der ersten öffentlichen Anhörung des Geheimdienstausschusses des Bundestags in Berlin. Zuletzt sei man von rund 1.100 Dschihadisten, die sich in Deutschland aufhalten, ausgegangen. Die Zahl der Salafisten liege bei etwa 10.300, so Maaßen laut der Nachrichtenagentur Reuters weiter. Diese Gruppe von gewaltbereiten Muslime sei in Deutschland die raschest wachsende.

Die öffentliche Anhörung der Chefs der Geheimdienste Bundesverfassungsschutz, Bundesnachrichtendienst und MAD sei eine Premiere und Teil der Reform der parlamentarischen Kontrolle der Dienste, die künftig einmal im Jahr stattfinden soll. Der Geheimdienstausschuss des Bundestags, das sogenannte Parlamentarische Kontrollgremium, tagte bislang geheim. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.