IS bereit zur weltweiten Eroberung

Bildmontage Jouwatch: Der IS in Europa
Bildmontage Jouwatch: Der IS in Europa

Der IS bildet nach seiner Niederlage in Syrien und dem Irak ein globales Netzwerk, warnt der russische Geheimdienstchef Aleksandr Bortnikov. Auf einem Treffen in Krasnodar erklärte Bortnikov, der IS plant nun einen weltweiten internationalen Dschihad.

„IS-Kämpfer haben sich im ganzen Nahen Osten verteilt. Sie bevorzugen instabile Regionen um dort neue Spannungen und bewaffnete Konflikte anzuheizen,“ so der russische Geheimdienstchef.

Hinweise darauf seien die steigenden Opferzahlen bei islamischen Attacken in Afghanistan, Syrien, Iran, Irak, Ägypten, Mali, Turkei, Russland, Großbritannien, Spanien, Schweden, Finnland und in anderen Ländern.

Der IS habe in Afghanistan Fuß gefasst und versuche nun Einfluss in Indien, China, Iran und Zentralasien zu gewinnen.

Anhänger gebe es auch im Jemen, in Afrika und Südostasien.

„Eine neue Entwicklung ist, dasss die Anführer ihre Kämpfer dazu auffordern, in ihren Heimatländern zu bleiben und nicht mehr in den Dschihad nach Syrien und Irak zu ziehen. Sie sollen nun an den Orten, an denen sie leben, Terrorattacken gegen die friedliche Bevölkerung planen,“ erklärt Bortnikov.

Neben ihren Propaganda-Kampagnen für das weltumfassende Kalifat und der Rekrutierung neuer Kämpfer, arbeite der IS auch an der Bildung einer „Cyber-Einheit“, die Computersysteme attackieren soll. (MS)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...