Bekanntes aus der Messerstadt Leipzig

Messer (Pixabay)

Erneut sind in Leipzig drei „Männer“ durch Messer verletzt worden.

Am Dienstagabend kam es laut Bericht der LVZ vor dem Hauptbahnhof wieder zu einer handfesten Auseinandersetzung. Einer der Männer habe einem Jugendlichen Drogen verkaufen wollen. Als der Junge ablehnte, wurde ihm sein Handy aus der Hand gerissen. Daraufhin eskalierte die Situation und weitere mit Messern bewaffnete Männer kamen hinzu. Nur oberflächliche Verletzungen.

Im Bericht heißt es, daß die Polizei den ihr bekannten „Mann“ festnehmen konnte und ihn heute dem Haftrichter vorführen wolle.

Den Lesern müssen diese Ganoven jedoch nicht bekanntgemacht werden, wie dem Routinebericht zwischen den Zeilen zu entnehmen ist.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.