Dänemark: Militär schützt Jom Kippur Feierlichkeiten

Foto: Durch PenWin/Shutterstock
Foto: Durch PenWin/Shutterstock

In Kopenhagen wird seit Freitag, zum Auftakt des jüdischen Versöhnungsfestes Jom Kippur, das Militär eingesetzt, um die israelische Botschaft und die Synagoge zu schützen. Es ist das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg, dass in Dänemark zu so einem Anlass Truppen eingesetzt werden.

Seit den beiden islamischen Terrorangriffen in 2015 stehen Synagoge und Botschaft unter ständigem Polizeischutz.

Ein Reporter von AFP, sah am Freitag bewaffnete Militärangehörige vor Ort, nur wenige Stunden vor Beginn der Feierlichkeiten am Abend.

„Es ist der erste Einsatz dieser Art in so einer Situation“, so der Kopenhagener Polizeisprecher Rasmus Bernt Skovsgaard.

Die Soldaten, die „gut ausgebildet für die Mission“ seien, werden bis März nächsten Jahres die Gebäude bewachen, erklärte der Leutnant der dänischen Armee gegenüber AFP.

In Dänemark gilt Terrorwarnstufe vier von fünf. Das jüdische Museum sowie die jüdische Schule werden weiterhin von der Polizei geschützt. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.