Günstiger tanken am späten Abend

Foto: Zapfsäule an einer Aral-Tankstelle (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Zapfsäule an einer Aral-Tankstelle (über dts Nachrichtenagentur)

Der ADAC hat die Kraftstoffpreise des gesamten Augusts 2017 von rund 14.000 Tankstellen ausgewertet.

Dabei wurde auch darauf geachtet, zu welchen Zeiten sich die Preise ändern. Hatten sich Autofahrer bislang daran orientiert, daß es morgens teuer und abends billig war, kann das nach dieser großen Untersuchung nicht mehr ohne weiteres so angenommen werden. Festgestellt wurden, daß die bis dahin günstigen Zeiten immer öfter von zwischenzeitlichen Preisspitzen unterbrochen werden.

Wie die Auswertung zeigt, finden sich in den Nachtstunden die höchsten Preise für Benzin und Diesel. Eine erste Preisspitze kann zwischen 12 und 13 Uhr beobachtet werden. Dann gehen die Preise wieder ein wenig nach unten, um pünktlich zwischen 17 und 18 Uhr wieder anzuziehen, um eine zweite Preisspitze zum Feierabendverkehr zu bilden.

Die aktuelle Untersuchung habe ergeben, daß zum Tanken die günstigste Zeit zwischen 21 und 22 Uhr liegt. Für die Masse der Autofahrer sei jedoch unverändert der Zeitkorridor zwischen 16 und 22 Uhr am alltagstauglichsten. Zwischen zwei und fünf Uhr morgens sei das Tanken am teuersten. Bis mehr als 10 Cent machten die Unterschiede aus. Abschließend wird darauf hingewiesen, die verschiedenen Anbieter zu vergleichen.

Alles in allem eine wohl sehr aufwendige Untersuchung, deren Nutzen sich mir allerdings noch nicht richtig erschlossen hat.(RH)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.