Ex-SPD-Landtagsabgeordneter Förster geht für lange Zeit ins Gefängnis

(Bild: JouWatch)
Linus Förster (SPD) (Bild: JouWatch)

Augsburg – Der ehemalige Landtagsabgeordnete Linus Förster (SPD) ist zu drei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden. Das Landgericht Augsburg Gericht kam zu dem Schluss, dass sich der 52-Jährige des schweren sexuellen Missbrauchs widerstandsunfähiger Frauen und der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen schuldig gemacht habe.

Seit Ende November ermittelte die Staatsanwalt Augsburg gegen den ehemalige bayerische Landtagsabgeordnete und SPD-Funktionsträger Linus Förster wegen der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen, schweren sexuellen Missbrauchs widerstandsunfähiger Personen und der Körperverletzung und versuchten Nötigung, sowie des Besitzes von kinderpornografischen Fotos und Videos (JouWatch berichtete).

Das Landgericht Augsburg hat nun am Freitag den 52-jährigen ehemaligen Shootingstar der bayerischen SPD wegen sexuellen Missbrauchs zu drei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt. Mit dem Urteil blieb das Gericht unter der Forderung der Staatsanwaltschaft, die vier Jahre und neun Monate Haft gefordert hatte.

Förster hatte, wie JouWatch berichtete, ein volles Geständnis abgeliefert und einem Opfer Entschädigungszahlungen geleistet, was ebenfalls vom Gericht strafmildern gewertet wurde. Försters Verteidiger kündigte an, eine Revision gegen das Urteil zu prüfen.

Förster saß seit 2003 im bayrischen Landtag. Zum Zeitpunkt der Verhaftung war er Mitglied des Landesvorstands und -präsidiums der bayerischen SPD. Seit Dezember 2016 saß Förster in Untersuchungshaft. Nach Bekanntwerden der Ermittlungen hatte er Ende 2016 sein Landtagsmandat niedergelegt und war aus der SPD ausgetreten. (SB)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.