Es wird stürmisch werden in Deutschland…

Foto: Durch solarseven/Shutterstock
Es wird stürmisch werden in Deutschland! (Foto: Durch solarseven/Shutterstock)

…und es hat nicht nur mit dem Herbst zu tun

 „Wir werden den Weg weitergehen, den wir im vergangenen Jahr eingeschlagen haben: In Köln haben wir mit 10.000 Menschen den Bundesparteitag der AfD gestört, im Wahlkampf haben wir dasselbe bei vielen anderen Wahlveranstaltung der AfD gemacht und auch Infostände blockiert, uns mit Transparenten davorgestellt. Ich hoffe, dass die außerparlamentarische antifaschistische Bewegung jetzt noch stärker wird. Es reicht nicht, nur geschockt zu sein und darauf zu hoffen, dass die AfD sich selbst zerlegt. Nazis verschwinden nicht, indem man sie ignoriert. Deswegen beginnen wir jetzt schon mit der Mobilisierung für den Protest gegen den AfD-Bundesparteitag am 2. Dezember in Hannover.“

 Von Thomas Schlawig

Der Wahlerfolg der AfD ruft die selbsternannten „Demokraten“ auf den Plan und sie werden nicht nur der AfD das Leben schwer machen, sie werden Deutschland ins Verderben stürzen. Deutschland wird sich in Zukunft auf Weimarer Verhältnisse einstellen müssen und zwar nicht nur im Bundestag. Es wird zu Straßenterror, Mord und Totschlag kommen. Selbstverständlich wird der AfD die Schuld an der Entwicklung und an den Ereignissen zugeschrieben werden. Der „Politologe“ Albrecht von Lucke hat schon einmal vorgesorgt. Zitat: „Was die neue Kraft im Parlament betrifft, so glaubt von Lucke an einen „Reinigungsprozess“ – hin zum schlechteren: „Von Frau Petry werden wir wohl nicht mehr viel hören und sehen. Alexander Gauland hat sich durchgesetzt. Er wird sich zunächst staatstragend geben, das Spiel mit Tabubrüchen und Provokationen aber perfektionieren. Dementsprechend düster ist sein Ausblick: „Es wird auf jeden Fall unappetitlich.“  Ja, es wird unappetitlich werden. Frau Nahles hat gestern schon damit begonnen und reiht sich damit nahtlos und „würdig“ an ihre staatstragenden und pöbelnden Vorgänger:

Pack, daß eingesperrt werden muß  (Gabriel, SPD)

http://www.focus.de/politik/videos/spd-chef-spricht-klartext-gabriel-attackiert-rechte-fluechtlingshetzer-pack-und-mob-das-eingesperrt-werden-muss_id_4899288.html

Mischpoke  (Özdemir, Grüne)

http://www.n-tv.de/politik/Hier-demonstriert-die-Mischpoke-article14164906.html

Haßbürger  (Hofreiter, Grüne)

https://www.bayernkurier.de/inland/14229-die-gruene-verrohung/

Nazis in Nadelstreifen   (Jäger,SPD)

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-12/innenminister-strategie-salafisten

Dumpfbacken  (Schäuble,CDU)

http://www.bild.de/politik/inland/wolfgang-schaeuble/schaeuble-bezeichnet-afd-als-dumpfbacken-43929068.bild.html

Dunkeldeutschland  (Gauck)

http://www.sueddeutsche.de/politik/bundespraesident-joachim-gauck-die-ossis-und-dunkeldeutschland-1.2622780

Mecklenburg-Vorpommern, da am dümmsten besiedelte Bundesland   (Mack,Grüne)

http://www.stern.de/politik/deutschland/netzreaktionen-zur-wahl—das-am-duemmsten-besiedelte-bundesland–7042040.html

Wenn Sie etwas Ordentliches gelernt haben, brauchen Sie keine drei Minijobs. (Tauber,CDU)

http://www.tagesspiegel.de/politik/cdu-generalsekretaer-peter-tauber-wenn-sie-was-ordentliches-gelernt-haben-brauchen-sie-keine-drei-minijobs/20015392.html

Um noch einmal den „Politologen“ von Lucke zu bemühen, Zitat: „Eine Herausforderung sieht von Lucke vor allem aufseiten der Linken: „Die Partei muss zeigen, dass sie auch im Bund mit der SPD kompatibel ist.“ Also mehr Ramelow und weniger Wagenknecht. Lucke: „Man muss sich im gesamten linken Lager von der Illusion verabschieden, in der Bevölkerung momentan mehrheitsfähig zu sein. Wenn man so weitermacht, wird es weitere Niederlagen geben.“  Der gelobte Ramelow ist bekanntlich Ministerpräsident im Lande Thüringen und in diesem Land hat sich gestern folgendes zugetragen:                                                             „Nach Schluss der Plenarsitzung vom 27. September 2017 befanden sich die AfD-Abgeordneten Olaf Kießling und Stefan Möller auf dem Weg vom Plenarsaal zum Abgeordnetengebäude. Im Verbindungsgang beschimpfte der Linke-Abgeordnete Steffen Harzer, der 1980 in die SED ein trat und über ihre Nachfolgeparteien schließlich in die Partei Die Linke kam, die beiden als „Nazis, Faschistenpack, Dreckfressen“. Zusätzlich drohte er Kießling mit „Halt deine Fresse, ich hau dir gleich aufs Maul“, weil Kießling ihn gebeten hatte, sich an die Umgangsformen eines Landtages zu halten. Die Drohungen mit körperlicher Gewalt erfolgten mehrfach. Der Abgeordneten der Grünen, Roberto Kobelt, der Harzer begleitete, war sichtlich peinlich berührt, schritt aber nicht ein. Die AfD-Fraktion hat gegen Harzer Strafanzeige gestellt.“

Aber wie sagte der werte „Politologe“ von Lucke: „Es wird auf jeden Fall unappetitlich.“

Wie erfreulich sind dagegen die Worte aus der benachbarten  Schweiz: „Roger Köppel, Chefredakteur der Schweizer „Weltwoche“ freut sich, dass nach den Bundestagswahlen in Deutschland endlich wieder eine „parteipolitische Vielfalt“ herrscht. Auch freue er sich, dass der „Mehltau dieser Einheitsbrei-Koalition – die sich wie Blei, wie eine Art Schleiernebel über das Land gelegt hatte – jetzt etwas zerstoben wird.“ Jetzt gebe es endlich wieder Wettbewerb, Auseinandersetzung, unterschiedliche Perspektiven, unterschiedliche Parteien, die um Lösungen ringen – das sei für Deutschland eine positive Sache.“                                       Und weiter:  „Ein Politiker oder eine Partei, die ernsthaft mit dem Anliegen antreten würde, zurückzugehen in die Zeit von 33 bis 45, die quasi die Nazizeit wieder aufwärmen möchte, so eine Partei hätte keine Chance – da müsste man den Wähler wirklich mit dem Mikroskop suchen. Der Versuch, die AfD dauernd in diese rechtsextreme Naziecke zu stellen, ist Ausdruck der Verzweiflung, und auch irgendwie der Ratlosigkeit der etablierten Parteien. Sie spüren, dass ihnen die Felle davonschwimmen, sie sehen auch, dass die AfD die richtigen Themenfelder besetzt, gerade auch mit der Flüchtlingspolitik. Aber in der Politik darf man nicht zugeben, dass der Gegner recht hat, und wenn man schon keine Argumente hat, dann muss man ihn persönlich anschwärzen, um die Wähler abzuschrecken.“

Sie spüren, dass ihnen die Felle davon schwimmen…  das ist genau der Punkt. Und das macht die Situation so brandgefährlich. Rote, Grüne und sonstige „Demokraten“ sehen ihr, in 50 Jahren „aufgebautes Lebenswerk“ wanken und allmählich einstürzen. Das werden sie niemals akzeptieren und es eher auf einen blutigen Bürgerkrieg ankommen lassen. Schuld daran sind ja die anderen, die Rechten, die Nazis.                                                              Verbündete dafür haben die deutschen „Demokraten“ genug.  „Hessen / Bischoffen-Niederweidbach – Im hessischen Bischoffen-Niederweidbach entdeckte ein Verkehrsteilnehmer Schmierereien auf der Fahrbahn. Unbekannte sprühten auf die Bundesstraße die Parole „Kill all Christs“ – „Tötet alle Christen“. Ein Verkehrsschild wurde mit den Schriftzug „IS“ besprüht. Der Staatsschutz bittet um Hinweise.“  Dazu muß man wissen, daß der IS schon im Irak Häuser von Christen mit dem arabischen Buchstaben „N“ (siehe Bild) gekennzeichnet hat.

„Islamisten (es gibt keinen Islamismus, sondern nur einen Islam; d. Verf.) schmierten den Buchstaben „N“ an die Haustüren von Christen, die sie im irakischen Mossul verfolgten.“ […]“Nur vier Optionen ließen die Terroristen des Islamischen Staates (IS) den Christen der Stadt Mossul: Flucht, Konversion zum Islam, Zahlung einer Schutzsteuer oder das Schwert. So stand es in Droh-Flugblättern, die sie in der eroberten nordirakischen Stadt verbreiteten. Im Wissen um die Gräueltaten der Islamisten, die Videos ihrer Massaker und Kreuzigungen im Internet verbreiten, wählten die noch in der Stadt lebenden Christen die Flucht. Seit vorvergangenem Samstag ist Mossul erstmals in seiner 1800-jährigen Geschichte ohne Menschen christlichen Glaubens.“

Wieso die Verbindung von Roten und Grünen zum Islam? Das ist so schnell, wie auch einfach erklärt, denn sie haben eines gemeinsam; den Tod der Deutschen. Siehe hier  und hier.  Wenn es nicht so traurig und vor allem brandgefährlich wäre, könnte man darüber lachen. Ich denke allerdings, daß uns das Lachen in absehbarer Zeit vergehen wird. Bischof Damian von der koptisch-orthodoxen Kirche in Deutschland https://www.youtube.com/watch?v=fE-vxYABL_s  warnt schon seit Jahren vor der Entwicklung in unserem Land. Wie es scheint, werden seine schlimmen Prophezeiungen allmählich wahr. Das kann bei der Flut von „Flüchtlingen“ aus der islamischen Welt auch nicht ausbleiben. Man muß immer wieder daran erinnern, daß laut Koran die islamische Welt in das „Haus des Friedens“ (weswegen der Islam fälschlicherweise als „Religion des Friedens“ bezeichnet wird) und in das „Haus des Krieges“ (damit ist die Welt der Ungläubigen gemeint) unterteilt ist und das „Haus des Friedens“ erst vollendet ist, wenn das „Haus des Krieges“ zerstört ist. Das heißt im Klartext, erst wenn der Islam die Welt erobert hat, wird Frieden herrschen. Das bedeutet für die „Ungläubigen“, daß  ihnen nur o.g. drei Möglichkeiten bleiben, mit dem Leben davonzukommen. Hamed Abdel-Samad hat es in seinem Artikel ausführlich geschildert, wie der IS mit den irakischen Christen umgegangen ist, Zitat:  „Sie hat alles verloren, doch sie kann von Glück sagen, dass sie überlebt hat. Eine junge Christin rettete sich aus Mossul in die kurdische Stadt Erbil. In einem Fernsehinterview mit dem irakischen Sender Ischtar erzählte sie, wie die Kämpfer des Islamischen Staates (Isis) ihr Haus überfielen und ihre Familie vor die Wahl stellten, entweder zu sterben, zum Islam überzutreten, Kopfsteuer zu zahlen oder auszuwandern. Ohne Hab und Gut ist sie geflohen, nicht einmal ihren Personalausweis durfte sie mitnehmen.“  Wie man sieht, gibt es zu den drei Möglichkeiten zu überleben noch eine vierte, nämlich zu sterben.

Diese Karte zeigt, wo Christen (Ungläubige) weltweit verfolgt werden. Diese Verfolgung geht einzig und allein von den „friedlichen Moslems“ aus und nimmt permanent zu.

Grafik: Facebook
Grafik: Facebook

Quelle: https://www.portesouvertes.ch/de/Verfolgung/weltverfolgungsindex/

Wenn man sieht und hört, daß sogar in der zivilisierten Welt (u.a. den USA) die Vernichtung des „bösen, alten, weißen Mannes“ als edelstes Ziel angesehen wird, kann man vor einer Verbindung von Rot, Grün und Islam nur eindringlichst warnen.

Sollte das (Foto) jemals erreicht werden, sind wir verloren. Dabei übersehen allerdings die linken und grünen Idioten, daß auch sie auf dem „Speisezettel“ der Islam stehen.  Der algerische Schriftsteller Boualem Sansal hat es treffend formuliert: […]“doch das Kalifat bezieht seine Kraft von Allah und er läßt sich von niemandem etwas sagen. Er beseitigt alles, was ihm im Weg steht. Die Gläubigen, die Idioten und zu allererst die Unterwürfigen.“  Dem ist nichts hinzuzufügen.

-Wehret den Anfängen-

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...