„So kann und darf das nicht weitergehen!“

Ab heute startet, jeden Samstag bei JouWatch, meine wöchentliche, eigene Kolumne mit dem Titel: „Silvana Heißenberg: Eine Woche Wahnsinn“.

Einmal pro Woche werde ich den größten „Wahnsinn“ in dieser Republik zusammenfassen.

Von Silvana Heißenberg

Auch mich hat natürlich das Ergebnis der Bundestagswahl schockiert, aber es war ja leider abzusehen.
Die Altparteien sind die Verursacher der katastrophalen und brandgefährlichen Zustände in diesem Land, dennoch dürfen sie nun weiter unser einst so schönes und sicheres Land in den Abgrund stürzen, weiterhin ihren Amtseid brechen und dem deutschen Volk „Schaden“zufügen, u. a. durch weitere gesetzwidrige, illegale, unkontrollierte Zuwanderung aus völlig kulturfremden Ländern, die unsere innere Sicherheit, auch zukünftig massiv gefährden, wie die BKA Statistiken und die täglichen „Einzelfälle“ belegen.

Mich erreichen unzählige Nachrichten, in denen mir Frauen davon berichten, dass sie sich abends nicht mehr alleine auf Straße trauen. Eltern haben Angst um die Zukunft ihrer Kinder und Enkelkinder; sie lassen ihre Kinder nicht mehr unbeaufsichtigt draußen spielen. Vielen Menschen erging es wie mir:

Sie äußerten ihre Kritik an der untragbaren Regierungs- und Asylpolitik und verloren daraufhin ihre Arbeit.

Das beweist zweifelsfrei, dass wir in einer Meinungsdiktatur leben.

Im Internet wird den Leuten hinterher spioniert, um sie, bei nicht regierungskonformen Posts, oder sogar nur bei kritischer Likebestätigung, bei ihrem Arbeitgeber anzuschwärzen.

Das sind klare Stasimethoden von widerlichen Denunzianten, was nichts mehr mit Demokratie zu tun hat.

Ich möchte noch einmal erwähnen, dass ich keiner Partei angehöre.

Vor einem Jahr wurde meine Karriere als Schauspielerin, durch einen Denunzianten, der meine regierungs- und asylkritischen Posts bei Facebook und VK, an den NDR weiterleitete, beendet.

Am 12. Oktober 2016 diffamierte mich daraufhin der NDR in seinem „Zapp Medienmagazin“, woraufhin mir RTL und Sat.1 die weitere Zusammenarbeit kündigten. Alle anderen Sender buchten mich seit dieser Zeit ebenfalls nicht mehr. In zahllosen Interviews äußerte ich mich zu diesen diktatorischen Methoden.

Hier mein ausführliches Interview bei Quer Denken TV mit Prof. Dr. Michael Vogt, dem ich auf diesem Wege noch einmal gute Besserung nach seinem Schlaganfall wünsche.

Als Schauspielerin dürfe man sich nicht politisch äußern, wurde mir gesagt.

Diese Begründung war eine Lüge, denn richtig muss es heißen, dass sich eine Schauspielerin nicht regierungskritisch äußern darf, sonst wird sie öffentlich diffamiert und beruflich ruiniert.

Die besten Beispiele sind Till Schweiger, Uschi Glas, Heino, Udo Lindenberg, Johannes B. Kerner, Thomas Gottschalk, … denn sie alle äußerten sich politisch, nur hatte es für sie keinerlei berufliche Konsequenzen.

Es war nicht nur gelogen, dass man als Schauspielerin keine politische Meinung haben dürfe, denn einige öffentliche Personen machten sogar Wahlwerbung für Parteien und Politiker. Andere hetzten und hetzen gegen die AfD.

Hier nur einige Unterstützer der Rauten Kanzlerin:

Heiner Lauterbach, Sophia Thomalla, Frederic Meisner, Rebecca Siemoneit – Barum, Ralf Moeller, Gunther Emmerich, Hansi Müller, Thomas Rupprath, Arno Friedrich, Uschi Glas, Siegfried & Roy, Detlef Steves, Franziska van Almsick, Anka Zink, Monica Ivancan, Anna Maria Kaufmann, Heino, Christoph Metzelder, Udo Walz, Regina Halmich, Fabian Hambrüchen, Thorsten Margis, …

Hier noch weitere Merkel-Unterstützer mit den unmöglichsten Statements.

Der Tänzer Detlef D! Soost fordert auf Facebook sogar seine Fans auf, seine Facebook Liste zu verlassen, wenn sie die AfD wählten:

Foto: Screenshot
Foto: Sreenshot

Till Schweiger schoss mit folgender Äußerung den Vogel endgültig ab:

Ich habe noch nie etwas gegen Ausländer gehabt, im Gegenteil. Eine meiner Freundinnen ist Türkin.

Wahren Kriegsflüchtlingen muss selbstverständlich geholfen werden, aber vor Ort.

Ich lehne es ab, dass unser Land mit illegalen, unkontrollierten und unlimitierten Wirtschaftsmigranten, die aus völlig kulturfremden Ländern stammen, völlig andere Ansichten, Sitten und Glaubensrichtungen haben, geflutet wird, die hier massiv unsere innere Sicherheit durch tägliche Gewaltdelikte gefährden und unsere Kultur, Gebräuche, Gesetze, mehrheitlich mit Füßen treten.

Und das sind keine Nazi- oder Rassistenforderungen, sondern das sind bestehende Gesetze:

Die Dublin – und Schengenabkommen wurden mit dieser illegalen Invasion vorsätzlich außer Kraft gesetzt und laut Grundgesetz Art. 16 a hat in Deutschland niemand das Recht auf Asyl, der aus sicheren Drittstaaten kommt. Das ist Fakt und Gesetz.

Die sogenannten „Gutmenschen“, die völlig realitätsfremd denken, sollten lieber beweisen, dass sie gute Menschen sind, anstatt nur gegen „rechts“ zu schimpfen und zu hetzen, Teddybären werfen und alles auf die Allgemeinheit abwälzen.

Wie viele dieser „Gutmenschen“ gäbe es noch, wenn sie persönlich mindestens 10 Geflüchtete bei sich zu Hause aufnehmen -, diese privat finanzieren – und für Gesetzesbrüche dieser Leute gerade stehen müssten? Mindestens 3 Tage pro Woche sollte jeder „Gutmensch“ in Asylheimen ehrenamtlich arbeiten, um mal zu sehen, was dort tatsächlich geschieht.

Denn da hört meistens die geheuchelte Freundschaft auf, wenn man selbst aktiv werden muss.

Zwei Bekannte von mir arbeiteten zwei Wochen als Security in einem Asylheim. Nach zwei Wochen schmissen beide ihren Job hin, da sie von den Migranten täglich körperlich angegriffen, bespuckt, beleidigt und sogar gebissen wurden.

In Deutschland leben über 2,5 Millionen arme Kinder. Die Altersarmut ist so hoch wie noch nie, für Bildung, Sanierungen von Schulen, Straßen, … ist kein Geld da, aber Abermilliarden für illegale Wirtschaftsmigranten.

Jeden Tag geschehen Gewaltverbrechen von illegalen Wirtschaftsmigranten.

Ein Psychiater äußerte sich öffentlich ebenfalls über Migranten:

„Politiker nehmen die Angst der Bürger nicht ernst – das sagte der Psychiater Christian Dogs in einer ZDF-Sendung. Jeder, der die deutsche Asylpolitik kritisiere, werde als „krank“ und „rechts“ tituliert. Dabei seien die Migranten mit ihrem „irren Gewaltpotential“ eine „Zeitbombe, die wir in uns haben“, so der Psychiater.“

Trotzdem sich alle Wirtschaftsmigranten illegal in Deutschland aufhalten und der Krieg in Syrien größtenteils beendet ist, dürfen jetzt noch mindestens 390.000 „Flüchtlinge“ ihre Familien nach Deutschland nachholen.

Mit welcher Rechtfertigung?

Hierzu ein Artikel im Focus:

Das soll aber noch immer nicht genug sein, denn die EU Kommission will bis 2019 mindestens 50.000 weitere Migranten „legal“ einreisen lassen.

„Profitieren sollen davon Migranten aus Niger, dem Sudan, dem Tschad oder Äthiopien. Die Aufnahmestaaten sollen pro Person mit 10 000 Euro aus dem EU Budget unterstützt werden. Insgesamt stünden 500 Millionen Euro bereit.

Damit wolle die EU Kommission einen neuen Rahmen für die Aufnahme von Migranten direkt aus Drittländern schaffen. Unter einem Vorläufer-Mechanismus haben EU-Staaten seit Juli 2015 rund 23.000 Menschen aufgenommen.

Es müsse Alternativen zur gefährlichen irregulären Einreise geschaffen werden, sagte EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos. „Deshalb sind mehr Möglichkeiten zur legalen Einreise unbedingt notwendig – sowohl zum Schutz von Menschen als auch zu Studien- oder Beschäftigungszwecken.“

Nun soll Deutschland finanziell auch noch weiter ausgeblutet werden, denn laut des neuen französischen Präsidenten Macron soll ein Drittel des deutschen Bundeshaushaltes an die EU gezahlt werden, wenn es nach der „neuen Partnerschaft“ von Macron geht. Er erwartet, dass die Staaten 3 bis 4 % des BIP zahlen, das wäre hier die stolze Summe von 94 bis 125 Milliarden Euro.

So kann und darf es nicht weitergehen!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Medizinskandal Herzinfarkt