Ein bemerkenswerter Mann. Hugh Marston Hefner ist gestorben.

Trauer (Bild: JouWatch)

„Das Leben ist zu kurz, um den Traum von einem anderen zu leben.“

Dies sagte Hugh Marston Hefner, der am 9. April 1926 in Chicago als ältester Sohn des Buchhalters Glenn Lucius Hefner und Grace Carolin Swanson geboren wurde. Er diente bei der US-Army als Schreiber und studierte Psychologie an der University of Illinois. Hefner war der Meinung, daß es seine streng religiösen Eltern gewesen seien, die ihn zum Rebellen machten und so indirekt für seinen Erfolg verantwortlich waren. Dann folgte er seinem Lebensmotto siehe oben und feierte vor einem Jahr seinen 90. Geburstag im Kreis von Familie und Freunden. 1984 wurde eine Kaninchenart nach ihm benannt. Der Sylvilagus palustris hefneri ist eine Unterart des Marschkaninchens und soll vor allem im östlichen Sumpfgebiet der USA vorkommen. Jetzt ist Hugh M. Hefner im Alter von 91 Jahren gestorben.

Dies ist eine Wirtschaftsnachricht der etwas anderen Art. Jeder kennt den „Playboy“, dessen erfolgreicher Gründer Hefner war. Dieses Magazin war nicht nur auf Hochglanz getrimmt, sondern es fanden sich viele kluge und kritische Beiträge darinnen. Man muß das alles nicht wissen, aber ich hab heute vom Tode dieses bemerkenswerten Mannes erfahren und wollte es niemandem vorenthalten. So ist Jouwatch eben.(RH)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...