Südländischer Mann onaniert im Zug vor 23-jähriger Frau

Düsseldorf/Neuss – Im Regionalexpress Köln-Düsseldorf manipulierte am vergangenen Freitagnachmittag ein Mann öffentlich in einer Vierer-Sitzgelegenheit an seinem Geschlechtsteil. Ihm gegenüber saß eine 23-jährige Düsseldorferin, die sich von den exhibitionistischen Handlungen belästigt fühlte und sich entfernte. Die Bundespolizei sucht Zeugen. 

Im Regionalexpress 5 mit der Zugnummer 10516 von Köln nach Düsseldorf manipulierte am Freitagmittag (22. September) um 13.05 Uhr ein Mann öffentlich in einer Vierer-Sitzgelegenheit, an seinem Geschlechtsteil.

Laut Pressemitteilung der Polizei saß ihm gegenüber eine 23-jährige Düsseldorferin, die sich von den exhibitionistischen Handlungen belästigt fühlte und sich entfernte. Am Düsseldorfer Hauptbahnhof verließ sie die Bahn und sah, dass der Mann ebenfalls den Zug verließ. Als sie der Bundespolizei davon berichtete, wurde eine sofortige Nahbereichsfahndung eingeleitet. Allerdings verlief die Fahndung, wie auch die Videoauswertung negativ.

Die Frau gab an, dass es sich bei dem Mann um einen

  • circa 26-jährigen,
  • vermutlich Nordafrikaner handelt.
  • Er sei zwischen 170 und 180 cm groß,
  • trug ein schwarzes Langarmshirt,
  • eine schwarze Jogginghose mit gelben Streifen und eine braune Daunenjacke
  • Im Schritt der Jogginghose befand sich ein größeres Loch.

Die Bundespolizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall und der Person machen können, sich unter der kostenlosen Hotline der Bundespolizei 0800 6 888 000 zu melden.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.