Seit Sonntag 18.00 Uhr wird zurückgegejagt

„Wir werden Frau Merkel oder wen auch immer jagen.“Alexander Gaulands erste Worte nach dem Erdrutschsieg für die AfD klangen martialisch. Dabei weiß jeder, der mit Messer und Gabel essen kann, dass „jagen“ für eine anständige Oppositionsarbeit steht, die wohl kaum ein Land auf der Welt nötiger braucht als unsere Heimat.

Von Oliver Flesch

Dennoch – oder gerade deshalb? – gab es einen lauten Aufschrei aus dem Systempresse und dem Gutmenschentum (in den sozialen Netzwerken). Ob SPIEGEL, STERN, SZ, BILD usw., allen war Gaulands Kampfansage eine Titelzeile wert.

Dass AfD-Politiker, Mitglieder und Anhänger seit Jahren nicht nur sinnbildlich, sondern buchstäblich gejagt werden, hat den Mainstream dagegen noch nie interessiert. Da werden Menschen von Linksfaschisten denunziert, bedroht, unter Druck gesetzt und zusammengeschlagen.

Das Drehbuch dafür schreibt der Mainstream. Wie Ende der 60er, als BILD zum Kampf gegen die außerparlamentarische Opposition blies, als geistiger Brandstifter so lange Hass schürte, bis ein Einfaltspinsel auf die Idee kam, Studentenführer Rudi Dutschke vom Fahrrad zu schießen.

Dass es gestern Abend bei der Wahlparty in einem Szeneklub am Berliner Alexanderplatz keine Toten gab, ist wohl einzig der Berliner Polizei zu verdanken. Wer die Bilder vom Aufmarsch der „Antifa“ vor dem „Traffic“ sah, traute seinen Augen nicht. Menschen, die zähnefletschend und brüllend im Dunkeln mit Fackeln aufmarschieren? Wären die Fernsehbilder in Schwarzweiß gewesen, hätte man annehmen können, wir befinden uns am 30. Januar 1933, als Nationalsozialisten zum Reichstag marschierend ihren Sieg feierten.

Diese ganze Aufregung um den triumphalen AfD-Einzug ist eh ein Treppenwitz der Geschichte. Der Mainstream und das Gutmenschentum machen sich seit Jahren über uns sogenannte besorgte Bürger lustig. Das klingt in etwa so: „Haha, diese Trottel glauben, dass das Abendland untergeht, nur weil’s ein paar Fremde mehr als früher im Land gibt!“
Nun, wir „Besorgten“ können unsere Sorgen mit Hilfe der Kriminalitätsstatistik schwarz auf weiß belegen. Und was können die „besorgten Bürger 2.0“ aus dem Gutmenschentum belegen? Wo sind denn die Opfer, die vergewaltigen und toten Menschen, die die AfD zu verantworten hat? Nirgendwo. Es gibt nämlich keine.

In den Quasselrunden der Politikerkaste gestern Abend ging es kaum um die vielen Probleme, die wir im Land haben. Deutschlands Hauptproblem scheint die AfD zu sein.  Dabei ist sie nicht nur eine Alternative, sondern ein regelrechter Glücksfall für jeden Menschen dessen Herz für sein Heimatland schlägt.

Das kann der Mainstream natürlich nicht zugeben, versucht stattdessen den Deutschen weiszumachen,das Abendland ginge nun wirklich unter. Nicht durch die etwa 50 Prozent der Muslime, die unser Grundgesetz ablehnen, es durch die Scharia austauschen wollen, sondern durch einen 76jährigen Patrioten namens Alexander Gauland.

All das werden wird das wahre Deutschland sich nicht länger gefallen lassen. Nun sind wir parlamentarisch legitimiert. Nun haben wir alles Recht der Welt mit breiter Brust zu sagen: „ES REICHT!“

Sicher, sie werden uns weiter jagen, aber wir werden sie zurückjagen. Natürlich alles auf der Basis der freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Das ist der Unterschied zwischen denen und uns.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.