Grapscher auf der Wiesn unterwegs

(Symbolbild: xsnowdog; EL9C2946 Oktoberfest 2013; CC BY-NC 2.0; siehe Link)
Unbefangen auf dem Oktoberfest: Das war einmal ... (Symbolbild: xsnowdog; EL9C2946 Oktoberfest 2013; CC BY-NC 2.0; siehe Link)

Auf dem Oktober fest gab es auch an diesem Wochenende wieder Fälle von sexueller Belästigung, berichtet die Polizei in ihrem Wiesn-Report.

Am Freitag wurden eine 18- und eine 19-Jährige von einem Russen an Hintern und Brüste begrapscht. Der Freund des 43-Jährigen bedrohte die jungen Frauen anschließend mit einem Brotzeitmesser. Beide Männer wurden festgenommen.

Ein 22-jähriger Afghane rieb sich am Freitag an einer Wiesn-Besucherin und holte sein Geschlechtsteil aus der Hose. Auch er wurde festgenommen.
Am Freitagabend wurde eine 27-jährige Wiesn-Besucherin iauf dem Weg zur Toilette von einem 21-jährigen Deutschen am Hintern und der Hüfte begrapscht.

Was der junge Mann nicht wusste, er hatte es mit einer Polizeibeamtin zu tun. Sie hielt den Täter bis zum Eintreffen ihrer Kollegen fest. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen sexueller Nötigung.

Am Donnerstagabend griff ein 55-jähriger Iraker in einem Festzelt im Gedränge von hinten in die Lederhose einer 25-jährigen Münchnerin und versuchte, sie mit seinem Finger zu penetrieren, was misslang, weil sie eine Strumpfhose trug. Dem 55-Jährigen gelang die Flucht. Am Samstag erkannte die junge Frau den Iraker auf dem Festgelände wieder und verständigte die Polizei. Der Iraker wurde vorläufig festgenommen.

Insgesamt gehe es nach Angaben der Polizei auf dem diesjährigen Oktoberfest ruhig zu. Die Besucher, die sich daneben benehmen seien hauptsächlich Männer, die entweder zuviel getrunken oder ihre Hormone nicht im Griff hätten.  Bisher wurden 34 Sexualdelikte angezeigt, darunter eine versuchte Vergewaltigung. Von den drei Millionen Besuchern fielen bisher nur 550 so unangenehm auf, dass sie angezeigt wurden. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.