CSU & Union: Horsti Heißluft mag nicht mehr mit der bösen Mutti abhängen

Foto: JouWatch
Mag Mutti Merkel nicht mehr: Horsti "Heißluft" Seehofer (Foto: JouWatch)

München – Gerade eben in den Nachrichten des Bayerischen Rundfunks: Horsti „Heißluft“ Seehofer ist von Mutti Merkel enttäuscht und mag nicht mehr länger mit den Flachpfeifen aus der CDU in einem Atemzug genannt werden. So hat er das zwar nicht gesagt, aber die Meldung im BR ging ungefähr so: Die CSU-Basis hat die Schnauze voll davon, für Angelas miserable und desaströse Politik in Mithaftung genommen zu werden. Da bleibt Horsti Heißluft natürlich nichts anderes übrig, als sich mit der ganzen CSU von der CDU abzuspalten. Er persönlich würde ja in der Union bleiben, aber leider, leider – Demokratie, Parteibasis und so weiter.

Wenn das wahr wird, dann war´s das für Merkel. Meinereiner könnte sich kugeln vor Lachen. Seit vier Jahren sage ich voraus, daß die CSU an der Seite einer Merkel-CDU verkümmern wird wie ein durstiges Primelchen. Und genau so kam es. Egal, wer mit der Merkel-CDU koaliert: Es ist immer ein schleichender Selbstmord. Erst ging die FDP 2013 über den Jordan, jetzt die SPD und die CSU. Quo vadis, CDU? – Mit Merkel in den Orkus! Hurra! (ME)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...