AfD jodelt in Bayern, Sing, mei Sachse, sing und SPD-Schulz prügelt CDU-Merkel!

Foto: Screenshot/Facebook
Foto: Screenshot/Facebook

Ein Freunds postete mir gestern Abend ein wunderschönes Foto: Das Brandenburger Tor ganz in AfD-Blau gehüllt. Dazu der Text: AfD Sachsen 30 Prozent! Eine Freundin kommentierte prompt: “Ich liebe die Sachsen!” Danach hagelte es auf meiner Seite  “Daumen hoch” quer durch Deutschland … Zur gleichen Zeit, in der ARD-Elefanten-Runde, gab Angela Merkel, die größte Verliererin der CDU-Geschichte die Siegerin: Wir sind stärkste Partei … Wir  haben ganz klar den Regierungsauftrag bekommen! Die First Watschelente hatte gerade 8,6 Prozent verloren, mit 32,9 % das schlechteste CDU- Wahlergebnis seit 1949 geholt. So geht Demokratie nach Gröfazin-Art.

Von Peter Bartels

JOUWATCH hatte Sekunden nach 18 Uhr geschrieben: Hinterher werden sie alle gewonnen haben, vor allem die Verlierer! Und so kam es. Denn auch die Regierungs-SPD mit 100 Prozent-Sozi Martin Schulz, hatte eigentlich nicht verloren. Auch wenn er mit 20,8 Prozent (Minus 4,9%) das schlechteste SPD-Ergebnis aller Zeiten eingefahren hatte. Er wurde im Willy Brandt-Haus gefeiert, als hätte er gerade alle Parteien aus dem Reichstag gefegt. Natürlich mit 100 Prozent. Dabei hatte er nur gesagt: Ab morgen sind wir Opposition! Was natürlich Bullshit ist, weil die SPD solange Regierung ist, bis es eine neue Regierung gibt…

Aber seine blonde Plumpabacke Schwesig gab im 1. ARD-Wahl-Untersuchungsausschuss die Rächerin der verloren Wahlschlacht und blaffte den verdutzen FDP – Kubicki an:”Ihnen geht doch der Hintern auf Grundeis!” Die Blondine hatte gerade die Wahl in MeckPom mit 15 Prozent klar gegen die AfD verloren (18,9%) verloren. Und die FDP hatte sich nach vierjähriger Absenz mit immerhin 10,6 Prozent (plus 5,8) ins große Geschäft zurück geföhnt … Die AfD (Alternative für Deutschland) dagegen wurde sogar drittstärkste Partei. Und dann Kita-Verteidigungsminsterin von der Leyen! Die Dame mit dem taftgetackerten Blondhelm gebärdete sich, wie eine längst beschlossene CDU-Kanzlerin von morgen oder übermorgen: “Wir gehen doch nicht in Sack und Asche… Warum auch? Wir sind mit Abstand die stärkste Partei!!”

Seufz, die Einäugige ist immer Königin unter den Blinden, die Plunze Prinzessin unter den Plinsen. Vor allem, wenn ihr ein GRÜNER Türke hilfreich übers Knittermündchen schwäbelt und ablenkt: Digital, Bildung, Klimaschutz … wir haben zugelegt. Jau, 0,5 Prozent!! So kann sich auch die SPD-Antifa-Beschützerin Schwesig wieder aufrappeln: Wir haben in der Regierung (mit der CDU) alles durchgesetzt…! Warum die SPD dann nur bei 20,8 % landete? Ehhh: “Wir haben vielleicht das Flüchtlingsthema zu wenig mitgenommen… Überhaupt nicht! “Aber wir haben die Botschaft verstanden”.

Immerhin, gleich nach der Wahl. Zum Glück hat die AfD etwas früher verstanden. AfD-Vize Gauland sarkastisch: “Sie haben ÜBER uns geredet, aber nicht MIT uns. Jetzt werden wir Frau Merkel im Reichstag jagen … Wir werden uns unser Land zurück holen … “

Jeder vor der Glotze weiß, dass er Opposition damit meint, u,a, einen Untersuchungsausschuss gegen die grenzenlose Merkel. Kita-Verteidigungsminister Röschen will es nicht wissen. Sie schnappatmet: Da ist es wieder: Menschen an der Grenze erschießen … Boateng nicht kennen… Und  Hans-Ulrich Jörges, eitler Kolumnist des verlöschenden STERN, wird fuchsteufelswild. Das Kerlchen, mit dem neuen, aber ärmlichen Errol Flynn- Bärtchen, mahnt: 21,6 % AfD in Ost-Berlin, 16,2 LINKE, aber nur 14 % SPD… Dann legt auch noch der türkische Schwaben-Özi den grünen Finger in die größte Wunde der abgewählte GroKo: In der Mitte Bayerns ist alles noch viel schlimmer …!

In Bayern? Im früheren Kini-Reich von Franz Josef I.??  Ja, es ist so furchtbar für die angeblich unbesiegbare CSU: Da besorgte Landeschef Petr Bystron mit seiner AfD den pomadigem Amigos Drehhofer und Herrmann die schlimmste Niederlage seit 1949 : 4o,6 Prozent, 1o,7 Prozent Minus. Bystros AfD dagegen “jodelte” sich mit 13 Prozent das beste Wahlergebnis in Bayern, sogar im ganzen Westen Deutschlands in die Wahlurnen. NRW-AfD-Chef Pretzell (Ehemann von Frauke Petry)  schaffte in NRW nur tapfere 9,9 Prozent. Gut,in  Essen/Gelsenkirchen, wo Bergmann Guiodo Reil (26 Jahre SPD)  für die AfD kämpft, wählte der Pott die AfD mit 15 bis 17 Prozent. Pretzell hätte  25 Prozent in der SPD-Hochburg  NRW holen müssen, um sich annähernd mit “Franz Josef” Bystron in Bayern messen zu können. Das besorgte dann aber krachend die AfD in Sachsen: 29,5 Prozent (plus 22,7%),  CDU:28,5 Prozent (minus 14,1%): “Sing, mei Sachse, sing …”

Ein “Wahlbeben” konstatierte  Anne Will kühl in ihrer Talkshow. EU-Sitzungs-Millionär Schulz (SPD) hatte vorher in der TV-Elefanten-Runde auf SPD- Koalitions-Muttchen Merkel brutal eingeprügelt: “Frau Merkel hat einen skandalösen Wahlkampf geführt … Sie ist eine Ideenstaubsaugerin … Sie ist eine Verliererin… “

Martin Schulz –  so sehen Sieger aus, so hören Sie sich jedenfalls mit den SPD-Krümeln in der Hosentasche an. Immerhin, BILD gab sich trotzdem verständnisvoll: Ein “Alptraum-Sieg für die CDU”. Dazu zeigte das Blatt das schrecklich kaputte Gesicht der Noch-Kanzlerin … Was sagt uns dieser Sonntag? Noch ist Deutschland nicht verloren!!

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...