Muslime wütend: Burka hinterm Steuer verboten!

Foto: Autorin
Keine Burka hinterm Steuer, Muslimas müssen zu Fuss gehen (Foto: privat)

Die Islamverbände sind empört! Der Bundesrat hat beschlossen, die Gesichtsverschleierung von korangläubigen Autofahrerinnen zu verbieten. Weder mit Burka noch Nikab soll sich den Gesetzen Allahs folgende Muslima künftig hinter das Steuer setzen dürfen. Nun soll festgelegt werden, was eigentlich eine Selbstverständlichkeit in der westlichen Gesellschaft ist, das Gesicht und somit die Identität muss klar zu erkennen sein.

Unter das Verbot fällt auch das Tragen von Masken, Schleiern und Hauben, die das ganze Gesicht oder wesentliche Teile wie Auge, Nase, Mund verdecken.

Betroffen sind demnach auch Karnevalisten und Halloween-Fans.  Ob die sich schon zu Protestaktionen verabreden, ist unbekannt. Für Motorradfahrer gilt trotz allem die Helmpflicht. Als Bußgeld sind 60 Euro vorgesehen.

Für der Zentralrat der Muslime in Deutschland ist klar, das ist ein „Rechtsruck“ in Deutschland. „Uns ist kein Fall bekannt, in der eine Burkaträgerin oder Nikabträgerin einen Unfall verursacht hat, der auf Ihre Bedeckung zurückzuführen ist.“ Es gehe hierbei nicht um Sicherheit im Straßenverkehr, sondern um Symbolpolitik, so der muslimische Zentralrat, der seit Jahren hart dafür arbeitet auch in Deutschland die Scharia-Regeln durchzusetzen und nun gegen den Gesetzentwurf Sturm läuft. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...