Antifa tobt sich einen ab und wünscht uns allen den Volkstod

(Bild: JouWatch)
Antifa wünscht uns wieder einmal den Volkstod (Bild: JouWatch)

Berlin  +++Antifa  hat AfD-Lokalität umstellt +++ Polizei muss die Antifa von der Türe drängen, dass die Lokalität verlassen werden kann +++ Die Linksextremisten von der Antifa drehen wieder einmal völlig hohl, wünschen uns allen den Volkstod und heißen „loud und clear“ alle Refugees willkommen. Zwischenzeitlich musste die Terrasse des angemieteten AfD-Wahlpartylokals am Berliner Alexanderplatz gesperrt werden, weil die Linksextremisten die Lokalität mit Gegenständen bewarfen. Mittlerweile hat die Antifa das Lokal umstellt. 

Während die Wahlgewinner dieser Bundestagswahl, die AfD, drinnen feiern, tobt sich eine relativ überschaubare Antifa-Gruppierung mit den immer gleichen „Nazi-Raus“-Parolen um den Rest ihres linksextremistischen Verstandes.

20:30 Uhr: Terrasse des AfD-Wahlpartylokals gesperrt

Gegen 20 Uhr musste die Terrasse des, durch die AfD für die Wahlparty angemieteten Traffic-Clubs in unmittelbarere Nähe des Alexanderplatz gesperrt werden, da die Linksextremisten Gegenstände auf die Terrasse geschleudert haben.

Eine knappe halbe Stunde später hat die Antifa nun den ganzen Block umstellt, so dass niemand mehr die Lokalität verlassen konnte. Die Polizei drängt aktuell die Antifa von der Tür ab.

(Bild: JouWatch)
Die Antifa und ihr Hass auf uns (Bild: JouWatch)

Livestream Ruptly:

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.