Schwarzbraun ist der Regenbogen

Foto: Twitter
Der Regenbogen jetzt in Nazi-Hand (Foto: Twitter)

Die Regenbogenflagge ist das Banner der Toleranz. Leider funktioniert die Natur noch nicht diskriminierungsfrei. Weshalb man dem Regenbogen jetzt noch zwei zusätzliche Streifen spendiert hat.

Von Volker Kleinophorst

„Die Regenbogenflagge ist um zwei Farben reicher“, frohlockt Bento, die Netz-Bravo des Spiegel. Das deutsche Magazin für Schneeflöcken, Einhörner und Männerdutt weiter: „Die Initiative „More Color more Pride“ fordert mehr Toleranz für Menschen mit unterschiedlicher Hautfarbe.“ Bisher dachte ich zwar, ein Mensch mit unterschiedlicher Hautfarbe hätte eine Pigmentstörung, aber wer wird denn so kleinlich sein. Ich weiß ja, wie es gemeint ist.

Nämlich: Die weltweite „Jch-bin-Anders“-Gemeinde hat festgestellt, das nicht Alle mit Allen vögeln wollen. Besonders werden natürlich die Muslime ausgegrenzt.

Das dürfe nicht sein. Deswegen hat man auf dem Gay-Pride Parade in Philadelphia die neue Flagge präsentiert mit den Streifen schwarz und braun, um die weiße Vorherrschaft in der L(esbisch)B(i)T(rans)Q(ueer)-Gemeinde zu brechen.

Die anderen Farben haben auch alle eine Bedeutung: Rot steht für Leben, Orange für Heilung, Gelb für die Sonne, Grün für Mutter Natur, Blau für die Harmonie und Violett für den Verstand. Weiß kommt auf der Regenbogenfahne nicht vor. Steht höchstwahrscheinlich für Rassismus. (Achtung: Ironie)

Bei Bento ist man sich allerdings sicher, in Deutschland wird sich die neue Flagge nicht durchsetzen. Hier gilt das (in dem Fall sachlich schon mal richtige) Motto: „Braun ist keine Frage des Regenbogens.“ Natürlich um sich nach Rächts abzugrenzen.

Schade, ich hoffte eigentlich Heino arbeitet schon an einem Tolerance-Remix von „Schwarzbraun ist die Haselnuss,“ als „Schwarzbraun under the Rainbow“

Schade nur das mit dem Blau, oder? Und dann steht das auch noch für Harmonie.

Oder eben für: Sei schlau, wähl blau.

PS.: Hier dachte ich mir erst, es wäre Satire. Als ich den Schluss sah, war ich mir nicht mehr so sicher.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.