Silvester: Polizei rechnet wieder mit Sex-Attacken

Symbolfoto: ChameleonsEye/ Shutterstock
Importschlager Gewalt (Symbolfoto: ChameleonsEye/Shutterstock)

Schon jetzt schwört die Polizei den weiblichenTeil der Bevölkerung auf ein weiteres Silvesterfest mit Grapschereien, Belästigungen und Vergewaltigungen ein. In den Großstädten NRW´s rechnet die Polizei wieder mit der Anreise „großer Männergruppen“, so eine heute veröffentlichte Analyse.

„Nach meiner jetzigen Einschätzung müssen wir uns darauf einstellen, dass die Einsatzkräfte der Polizei in einem außerordentlich starken Maße wieder im Einsatz sind“, erklärt NRW-Innen-Staatssekretär Jürgen Mathies.

Am vergangenen Jahreswechsel waren laut Polizei etwa „2000 nordafrikanisch beziehungsweise arabisch aussehende junge Männer“ in Köln angereist, von denen viele ein aggressives Verhalten an den Tag legten. Die Polizei überprüfte sie und verhinderte so nach eigener Einschätzung eine Wiederholung der Straftaten vom Jahr zuvor, als es zu hunderten sexuellen Übergriffen und drei angezeigten Vergewaltigungen gekommen war. Das volle Ausmaß der Übergriffe war erst Tage später ans Tageslicht gekommen.

Der Untersuchung zufolge haben sich die in der vergangenen Silvesternacht von der Polizei in Köln kontrollierten Männer mit arabischem und nordafrikanischem Hintergrund nicht gezielt verabredet.

Ergebnis dieser polizeilichen Vorhersagen dürfte ein noch stärkerer Rückzug der Frauen dieses Landes in die geschützte Privatsphäre sein. Ein Bild, dass man aus den islamischen Staaten kennt. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...