Online-Ranking: JouWatch lässt auch die taz links unten liegen!

JouWatch ist weiter auf Erfolgskurs. Nachdem das führende Nachrichtenmagazin der Gegenöffentlichkeit bereits die Springerblätter „BZ“ und „Berliner Morgenpost“ im Online-Ranking Deutschland überholt hat, hat sich die „Küchenredaktion“ aus Thüringen nun auch die „taz“ geschnappt und ist der linksradikalen Tageszeitung gleich um 56 Plätze enteilt.

JouWatch-Chefredakteur Thomas Böhm: „Da gratuliere mir und meinen Team ganz herzlich und bedanke mich noch einmal bei der „taz“. Schließlich durfte ich dort Anfang der 80er Jahre mein Handwerk lernen.“

Der JouWatch-Macher erinnert sich noch heute gerne an diese Zeit: „Es war herrlich, es war anarchistisch, es war alternativ, grün, schwul-links und total verrückt. Ich durfte mich sogar nebenbei als „Hausgärtner“ verwirklichen, um den kargen Einheitslohn etwas aufzufrischen.“

Doch nun richtet sich sein Blick wieder nach vorne: „Das, was die „taz“ damals war, ist für mich jetzt „JouWatch“ – knallharte Gegenöffentlichkeit und Regimekritik, während die taz ein Teil des Merkel-Systems, also ein Teil des Problems geworden ist. Schade, aber so sind die ewig-linken Journalisten nun mal. Wo sich andere geistig weiterentwickeln, rennen sie jeden Morgen vor der Redaktionskonferenz freiwillig gegen irgendeinen Türpfosten, um ideologisch standfest zu bleiben. Sie scheinen einfach nicht zu begreifen, dass man als echter Antifaschist manchmal die Position wechseln muss, um weiterhin das Böse zu bekämpfen.“

JouWatch hat jetzt bereits über 11 Millionen Seitenzugriffe und 1,2 Millionen Leser im Monat.

Böhm: „Da geht noch was!“

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.