Verdächtige des London-Attentats sind Asylanten

(Bild:Hendrik Ploeger; 20130805 East Ham; CC BY-NC 2.0 ; siehe Link)
Terrorangriff auf U-Bahn (Bild:Hendrik Ploeger; 20130805 East Ham; CC BY-NC 2.0 ; siehe Link)

Die beiden Verdächtigen des jüngsten Londoner U-Bahn-Anschlags stammen aus Syrien und dem Irak. Scotland Yard bestätigte die Berichte britischer Medien noch nicht, da die britische Polizei erst nach Anklageerhebung persönliche Informationen preisgeben dürfe.

Nach dem Anschlag in einer vollbesetzten Londoner U-Bahn am vergangenen Freitag, bei dem 30 Personen durch eine selbstgebaute Bombe verletzt wurden, nahm die Polizei am Samstag einen Mann im Londoner Stadtteil Hounslow in Gewahrsam. Bei dem Festgenommenen soll es sich um den aus Damaskus stammenden, 21-jährigen Syrer Yahya Faroukh handeln, der seit 2013 in Großbritannien lebt und aktuell bei den Pflegeeltern Penelope und Ronald Jones untergebracht war (JouWatch berichtete).

Zuvor hatten Sicherheitskräfte im Hafen von Dover einen 18 Jahre alten Mann festgenommen, der versuchte, nach Frankreich zu gelangen. Er soll aus dem Irak stammen, sich seit drei Jahren in Großbritannien aufgehalten und ebenfalls bei dem Ehepaar Jones gewohnt haben.

Wie Sky News berichtet, habe sich das älteren Ehepaar für minderjährige Asylanten engagiert und war für seine über 30jährige Tätigkeit als Pflegeeltern dafür von Queen Elizabeth II. persönlich ausgezeichnet worden. Ihr Haus und andere Objekte wurden durchsucht.

Scotland Yard wollte die Berichte aktuell nicht bestätigen, da die britische Polizei keine persönlichen Informationen preisgeben dürfe, solange noch keine Anklage gegen die beiden Männer erhoben ist, so eine Sprecherin von Scotland Yard auf Anfrage der dpa. (BS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.