Torten- und Reizgas Attacke auf AfD – Bundestagskandidat

(Bild: Zuwanderung.net)
Antifa-Angreifer wurde nach Torten- und Reizgasattacke auf AfD Bundestagskandidat Günter Straßberger gestellt (Bild: Zuwanderung.net, AfD)

Landshut – Am Sonntag wurde AfD Bundestagskandidat Günter Straßberger vor einer Veranstaltung von einem Mitglied der  Antifa attackiert. Der Linksextremist schleuderte dem AfD-Politiker eine zwei Kilogramm schwere Tortenpackung ins Gesicht. Nachdem Straßberger den Antifaler bis zum Eintreffen der Polizei festhalten konnte, besprühte der Linksradikale ihn noch mit Reizgas.

Der AfD Bundestagskandidat Günter Straßberger wurde am Sonntag vor Beginn seines Vortags, den er auf Einladung des AfD-Kreisverbands Landshut-Kelheim wahrnahm, von einem Linksextremisten aus den Reihen der Antifa angegriffen.

Wie in einer Pressemitteilung geschildert, konnte sich der Angreifer dem vor dem Lokal wartenden AfD-Politiker unbemerkt näher und ich eine zwei Kilogramm schwere Tortenpackung ins Gesicht schleudern. Der Täter konnte, obwohl er auch noch Reizgas gegen Straßberg, der ihn überwältigte, einsetzte, kurz darauf eintreffenden Polizei übergeben werden. Straßberger wurde verletzt. Jedoch werde er sich nicht von der am Montag geplanten Podiumsdiskussion abbringen lassen. Allerdings werde er einen Personenschützer mitbringen.

Auf den 35-jährigen Täter, der nach seiner Attacke von Straßberg Schulterbeschwerden geltend machte und ärztlich versorgt wurde, wartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. AfD-Kreisvorsitzender Wolfram Schubert: „Dieser Vorfall zeigt drastisch, auf welchem Tiefpunkt unsere Demokratie unter Merkel bereits angelangt ist. Bestürzend ist dabei der Verlust jeglichen Rechtsbewußtseins in der linken Szene, und zwar bis in die obersten Etagen.“ (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...