Irre: Total abgedrehte Zerebralphimotiker (taz)

Entsetzlich dummes Gestammel in der taz (Foto: Collage)

Die taz beschäftigte sich mit der Themenauswahl „rechter Medien“ im August.

von Max Erdinger

Die Verlinkung zu den Quellen in den „rechten Medien“ erfolgt über „Do not link“. Die taz sagt, daß damit eine Verbesserung des Rankings „rechter Seiten“ bei Suchanfragen verhindert werden soll. Solche kleingeistige Erbsenzählerei ist einem Generösen fremd, wie man in der ersten Zeile dieses Artikels feststellen kann. Der taz-Artikel ist lang – und wenn man jeden Satz zerpflücken wollte – und das könnte man -, dann würde dieser Artikel hier ein Buch werden. Der ganze taz-Artikel ist komplett schwachsinnig.

Ein Zitat, stellvertretend für das ganze jammervolle Gestammel: „Am 17. August töteten dschihadistische Attentäter in Barcelona und Cambrils 15 Menschen und verletzten mehr als 100. Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ übernahm die Verantwortung für die Tat. Für rechte Medien, die bevorzugt über Kriminalität durch Nichtweiße und Terrorangriffe durch Muslime berichten, war es selbstverständlich, die Angriffe zum Thema zu machen.“ – Zitatende.

Na ja, taz, das hat mit rechts und links gar nichts -, mit den Anschlägen von Barcelona und Cambrils dafür alles zu tun. Die hat es wirklich gegeben, stellt euch vor. Deswegen waren sie Thema. Und wenn ich jetzt eine Liste mit Sachverhalten erstelle, über die linke Medien nicht berichten, obwohl es sie gibt, dann wird die ellenlang.

  • Kriminalität durch Nichtweiße
  • Terrorangriffe durch Muslime (Linke nehmen bei denselben Terrorangriffen das Wort „Islamisten“, weil Islamisten für Linke offenbar keine Muslime – und die Muslime sowieso nur eine beliebige Teilmenge von „die Menschen“ sind.)
  • Asylbetrug
  • Sozialbetrug
  • Gesetzesbrüche der Regierung Merkel
  • Rassismus gegen Weiße
  • Tätliche Angriffe und Morddrohungen gegen AfD-Politiker
  • Linke/grüne Hakenkreuzschmierereien (den „Teufel an die Wand malen“ und Gelder aus den Fonds für den „Kampf gegen rechts“ abzocken.)
  • Südafrika, Rhodesien, Venezuela, usw.usf.
  • Abschaffung der Nation durch die Hintertür
  • Diffamierung und Diskreditierung alles Männlichen
  • Feministisch-doktrinäres Scheidungs- und Unterhalts-Unrecht
  • Kosten, soziale Folgen und soziale Folgekosten von Gender Mainstreaming
  • Subventionierung linker NGOs durch Steuergelder
  • Subventionierung der taz
  • Degradierung des freien Bürgers zum Arbeitssklaven per Steuergesetzgebung
  • Mobbing deutscher Kinder in deutschen Schulen
  • Linkes Meinungsdiktat, Gesinnungskontrolle und Zensur
  • Explodierende Gewaltkriminalität, No-Go-Areas, Parallelgesellschaften
  • Kollektiver Ökowahn
  • usw.usf.

Ehrlich, taz, ihr seid die Letzten, die sich jammervolle Gedanken zur Themenauswahl „rechter Medien“ machen dürfen. Aufgrund eurer selektiven Wahrnehmung der Realität ist die Liste der Sachverhalte, um die ihr euch nicht kümmert, um etliches länger als die, mit denen sich „rechte Medien“ beschäftigen. Ihr seid wie die Dackel, die man zur Dachsjagd tragen muß – und die selbst dann noch vor dem Dachs flüchten. Geschenkt. Über eurer zerebralphimotischen Weltsicht bimmelt eh schon leise das Sterbeglöckchen. Ich gebe euch zwei bis drei Jahre. Dann seid ihr endgültig gar out. Aber sowas von.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

 

 

 

 

Keine Panik, Sie können gleich weiterlesen.

 

Wir möchten Sie nur fragen, ob Sie bereit sind, unsere Arbeit mit einer kleinen Spende zu unterstützen