Die Schlammschlacht geht weiter

Foto: Collage
Die Mainstream-Medien gehen den Bach runter - und das ist gut so (Foto: Collage)

Von Thomas Schlawig

 http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/afd-alice-weidel-asylbewerberin-schwarzarbeit

 http://www.sueddeutsche.de/politik/alice-weidel-weidel-soll-asylbewerberin-in-schwarzarbeit-beschaeftigt-haben-1.3666074

 http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.medienbericht-ueber-schwarzarbeit-alice-weidel-soll-asylbewerberin-beschaeftigt-haben.f2ecef5f-d8f4-432e-b14e-e2eea8e1ec44.html

 http://www.n-tv.de/politik/Weidel-soll-Asylbewerberin-beschaeftigt-haben-article20032101.html

 http://rtlnext.rtl.de/cms/afd-spitzenkandidatin-alice-weidel-asylbewerberin-schwarz-beschaeftigt-4126421.html

  Die Einheits- und Lügen-Medien überbieten sich wieder einmal geradezu mit reißerischen Schlagzeilen über die AfD-Spitzenkandidatin Weidel. Und nun das….  Zitat: „Die Verdachtsäußerung der Zeit, Alice Weidel habe eine Asylbewerberin schwarz für sich arbeiten lassen ist falsch. Alice Weidel hat zu keinem Zeitpunkt eine Asylbewerberin angestellt, für sich arbeiten lassen oder an diese eine Vergütung gezahlt.

In dem Artikel heißt es zudem, dass Frau Alice Weidel eine Studentin als Haushaltshilfe beschäftigte und diese bar bezahlte.

Die ZEIT unterschlägt dabei, dass eine Barzahlung an Haushaltshilfen nach dem maßgeblichen Schweizer Recht völlig legal ist. Hausangestellte müssen nur dann bei der kantonalen Ausgleichskasse angemeldet werden, wenn ihr Lohn im Jahr 750 Franken übersteigt. Löhne unter dieser Grenze sind beitragsfrei und nicht meldepflichtig.“

Es ist in dieser Woche die zweite schallende Ohrfeige für Merkels Einheits- und Lügen-Medien.  Es ist an Peinlichkeit und Widerwärtigkeit nicht mehr zu überbieten, was die Regierungs-Propaganda alles an Lügen in die Welt setzt um eine zu allen Wahlen zugelassene Partei zu diffamieren und zu beschädigen. Allein der Versuch endet jedesmal  für diese Schmierfinken im Desaster und wird letztlich der AfD zu noch mehr Stimmen verhelfen. Man kann nur sagen, weiter so. Bessere Wahlkämpfer kann der AfD in dieser heißen Phase des Wahlkampfes überhaupt nicht haben.

Trotzdem,  um diesen Irrsinn endlich ein Ende zu bereiten, sollte der mündige Bürger am 24.September sein Kreuz an der richtigen Stelle machen. Diese widerwärtigen Gestalten in Bundestag, Kanzleramt und den Redaktionsstuben müssen endlich aus ihren warmen Sesseln vertrieben und soweit nötig, vor Gericht gestellt und verurteilt werden.
„Seid schlau, wählt blau“

 

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.