Weil er Kreuzkette trug – Christ in Neukölln angegriffen

Foto: WDG Photo/ Shutterstock
Auch heute ist es wieder gefährlich, ein Kreuz zu tragen (Foto: Foto: WDG Photo/ Shutterstock)

Am S-Bahnhof Neukölln ist ein 23jähriger Afghane von zwei Männern angegriffen worden, weil er eine Kette mit einem Kreuzanhänger trug. „Warum bist du Christ geworden?“ sei der Afghane gefragt worden und von einem der beiden festgehalten worden. Ihm sei die Kette vom Hals gerissen worden, er sei geschlagen worden und von einem der beiden Täter mit einem Messer verletzt worden. Eine Beschreibung der beiden „Männer“ gebe es noch nicht, weil der Mann laut Polizeiangaben nur Persisch spreche und ein Dolmetscher nötig ist. Das Opfer hatte nach dem Angriff Bekannte angerufen, die ihm zu Hilfe eilten und die Polizei verständigten.

Laut Experten richtet sich die Aggression von Tätern oft gegen Zuwanderer aus muslimischen Ländern sind, die sich zum Christentum bekennen. Nicht weit vom Tatort entfernt liegt die Al-Nur-Moschee, einer der bekanntesten Islamisten-Treffpunkte Berlins. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...