Rathaus verschickt falsche Stimmzettel

Stimmzettel (Foto: Screenshot philosophia perennis)

Leipzig – Wieder einmal eine „peinliche Panne“ bei der Briefwahl. Die Stadt Leipzig verschickte falsche Stimmzettel und meint lapidar: Das könne schon mal passieren.

Eine Wählerin aus dem Leipziger Wahlkreis 152 wundert sich, warum ihr Kandidat nicht auf ihrer Briefwahlliste zu finden ist. Die Lösung auf das Rätsel: Ihr wurde eine Liste aus einem anderen Wahlkreis übersandt.

Auf Nachfrage hieß es von der Stadt Leipzig, dass die Unterlagen per Hand in die Briefumschläge gepackt und verschickt werden. „Das könne schon mal passieren“, so die lapidare Antwort.

In Leipzig hatten sich laut Bild mehr als 62.000 Bürger für die Briefwahl entschieden. 2017 seinen bereits 51.600 Briefwahlscheine verschickt worden. (BS)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.