„Ich fahr keinen Meter weiter“: Lokführer stoppt Zug wegen Massenschlägerei

Mülheim – Nach der Massenschlägerei zweier afrikanischer Gruppen am Hauptbahnhof in Essen am Samstag ging es am gleichen Abend noch gewalttätig weiter: Im Regionalexpress nach Duisburg habe sich laut Lokführer erneut eine „größere Gruppe Schwarzafrikaner“ geprügelt. Die Schlägerei sei so heftig gewesen, dass Lokführer am Hauptbahnhof Mülheim angehalten habe und sich weigerte, „noch einen Meter weiter zu fahren“.

Am Samstagabend lieferten sich am Hauptbahnhof in Essen zwei afrikanische Gruppen mit insgesamt 40 Beteiligten eine Massenschlägerei. Als die Polizei eintraf, waren die Afrikaner bereits verschwunden, so ein Polizeisprecher.

Kurze Zeit später kam es dann im Regionalzug RE1 Richtung Duisburg zu einer weiteren Auseinandersetzung, die so heftig verlaufen sein soll, dass der Lokführer am Hauptbahnhof Mülheim angehalten habe und sich weigerte, „noch einen Meter weiter zu fahren“. Die Polizei bestätigte diesen Vorfall. Der Zug habe bis zum Eintreffen der Polizei am Gleis gestanden. Die afrikanische Schlägertruppe sei laut der WAZ zwischenzeitlichen aus dem Zug getürmt. Es kam zu keinen Festnahmen. (BS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...