Aber mit Stolz und Wehmut (Folge 3)

Das Schicksal der Deutschen im 20.Jahrhundert nahm eigentlich 1870 seinen Anfang. Sie besiegten die Franzosen, demütigten sie mit der Krönung des Deutschen Kaisers im prächtigen Versailles. Von da an ging es bergab mit Deutschland. Zwei Weltkriege. Ein „Kaiserlein“ , ein Gröfaz. Vorher ein bißchen Revolution, danach etwas Demokratie. Dann kam ER, das Ende. Und Deutschland lag am Boden, wie nicht mal im 30jährigen Krieg. Aber die Deutschen standen auch diesmal wieder auf… Jetzt sollen sie ausgelöscht werden. Nicht gleich als Menschen, erstmal als Deutsche. Weil der Süden der Welt den Norden haben will. Die Tragik: Jene, die Deutschland beschützen sollen, verraten und verschenken es. Die Politik, die Kirchen, die Medien. Denn sie wissen nicht, was sie tun…(PB)

Von Dr. Georg Meinecke

Während andere Nationen durch Kriege alles daran setzten, ihre Länder immer weiter zu vergrößern, Bodenschätze zu gewinnen und andere Völker zu unterjochen, befaßte sich Deutschland damit, Europa gegen den Ansturm der Hunnen, der gewaltigen Mongolen-Horden unter Dschingis Kahn zu verteidigen. Über 300 Jahre hatten Deutsche, zusammen mit Ungarn und Polen, die Christenheit gegen Asien und die Mohammedaner verteidigt. Nicht bedacht auf die ununterbrochene Vergrößerung ihres Landes, wiesen sie schließlich die größte Bevölkerungsanzahl pro qm ihres Landes auf. Während gegen Kriegsende in Deutschland etwa 502 Menschen auf einer Quadratmeile lebten, waren es in den USA nur nur 43! Unübersehbar ist auch, dass es die prächtigsten und schönsten historischen Städte der Welt in Deutschland gibt. Im UNESCO-Welterbe:

+QUEDLINBURG mit seinen 1200 Fachwerkhäusern, ein herausragendes Beispiel vieler Mittel- und Kleinstädte Deutschlands aus dem Mittelalter.

+Die alte Brücke mit ihren Statuen in HEIDELBERG, schrieb der Dichterfürst Goethe, zeige sich in einer Schönheit, wie vielleicht keine Brücke der Welt.

+GÖRLITZ enthält rund 4.000 Baudenkmäler der Gotik, der Renaissance, des Barock bis hin zur Gründerzeit.

+Das HOLSTENTOR, das wohl erhabenste Stadttor aller Zeiten, ist ebenfalls Wahrzeichen des UNESCO-Welterbes der Stadt Lübeck.

+Die ganze Welt kennt den KÖLNER DOM, aber auch NÜRNBERG, den Lieblingsplatz der Römisch-Deutschen Kaiser.

Da im 2. Weltkrieg nur die deutschen Städte mit über 100.000 Einwohner zerbombt wurden, ist die Pracht und Schönheit der deutschen Klein- und Mittelstädte mit ihrem Bestand an Fachwerkhäusern aus dem Mittelalter erhalten geblieben, ebenso wie einige bedeutende Baudenkmäler auch in den sonst zerbombten Großstädten wie das wieder wunderbare DRESDEN. Nicht zum Verdienst der Deutschen gehört es, dass ihr Land von den Alpen bis zur Nord- und Ostsee, vom Rhein bis zur Oder mit allen landschaftlichen Schönheiten gesegnet ist, die man sich nur vorstellen kann. Auch sie sind geeignet, die Liebe der Deutschen zu ihrem Vaterland zu mehren und zu festigen.

Nachdem die alliierten Siegermächte durch ihre Radikal-Umerziehung das Selbstbewusstsein der Deutschen nahezu vernichtet hatten, Deutschland-Hasser in vorauseilendem Gehorsam das mit Biegen und Beugen der Wahrheit bis heute unterstützen, wurden Stimmen laut, wie Vernon A. Walters, der 1989 US-Botschafter in Bonn wurde, zuvor über 50 Jahre an der Seite von 5 amerikanischen Präsidenten als Geheimdienstler und Diplomat einer der maßgeblichsten Persönlichkeiten der US-amerikanischen Politikszene war: „Was Ihr Deutschen braucht, ist mehr Selbstachtung und Patriotismus! Ihr habt das Recht dazu! Ihr seid ein großes Volk, das der Welt unermeßliche Kulturschätze geschenkt hat, Schätze der Wissenschaft und Kunst. Ihr habt in der Wehrmacht eine Armee gehabt, welche die Welt bewundert.“(5)

Immer wieder sind inzwischen ähnliche Stimmen im Ausland laut geworden. Während Linke-, Grüne- und Pass-Deutsche versuchten, den Deutschen weis zu machen, dass es das meist gehaßte Volk der Erde sei. Ganz anderes ergab jedoch vor einigen Jahren eine weltweite Umfrage von BBC London nach dem beliebtesten Volk der Erde. Der größte Rundfunksender Englands wurde blass, war bass erstaunt: Die DEUTSCHEN sind das beliebteste Volk der Welt! Selbst die Franzosen, „Todfeind“ seit Ur-Ur-Ur-Opa antwortete: Die Deutschen! Und die Deutschen selbst? Lesen Sie den kleinen

Epilog

Von Peter Bartels

Ein Pitter- und Knittermännchen namens Gustav Heinemann wurde mal gefragt, ob er Deutschland liebe. Seine Antwort: „Ich liebe meine Frau:“ Recht hatte der Mann. Aber natürlich wußte er, was der Reporter meinte. Und natürlich wußte der Sozi Heinemann, dass seine Antwort die ewigen Hass-Deutschen ermuntern würde – bis hin zu Grass und Erich Böhme. Den einen holte der Ewige, den anderen feuerte erstmal SPIEGEL-Chef Rudolf Augstein. Der wahre Augstein war nämlich ein Patriot. Spöttisch zwar, wie der Alte Fritz. Aber ein Deutscher. Auch wenn sie beide Preußen waren, so waren sie doch beide Patrioten. Vielleicht nicht ganz so leidenschaftlich, wie Georg Meinicke. Seine Bitte ist leidenschaftlicher: „Deutschland zu lieben, zu lieben von ganzen Herzen.“ Ich füge hinzu: Remember September!!

ENDE

Hier geht’s zur Folge 1

Hier geht’s zur Folge 2

(5) Robert Brock (Hrg.) „Freispruch für Deutschland“, S. 150

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.