Will Özdemir weiterhin den Luxusstandard für „Flüchtlinge“ in Deutschland?

Foto: JouWatch
Große Klappe, kleines Hirn?: Cem Özdemir (Foto: JouWatch)

Es hätte den Steuerzahler vielleicht ein wenig erleichtern können, es hätte das Sozialsystem vielleicht ein wenig wieder stabilisieren können – aber bitte nicht mit den Grünen, die haben etwas ganz anderes im Sinn, wie diese Meldung der dts-Nachrichtenagentur belegt:

Grünen-Chef Cem Özdemir hat die Forderung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) nach einer europäischen Angleichung der Leistungen für Asylbewerber als verfassungswidrig abgelehnt. „Das Verfassungsgericht hat klargemacht, dass Leistungen für Flüchtlinge den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in Europa entsprechen müssen und nicht unter das Existenzminimum gedrückt werden können“, sagte Özdemir den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagsausgaben). Daher werde de Maizières Vorschlag, der auf populistischen Stimmenfang ziele, keinen Bestand haben.

„Ein Innenminister hat sich an das Grundgesetz zu halten“, sagte Özdemir.

Und das sagt ausgerechnet jemand, der sich mit Linksradikalen einlässt, die das Grundgesetz mit Füßen treten!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.