Merkels Wagen mit Tomaten beworfen – Gabriel ausgebuht

Foto: JouWatch
Sigmar Gabriel (SPD) (Foto: JouWatch)

Uckermark / Strasburg – Mecklenburg-Vorpommern / Wolgast – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist am Freitagabend in Wolgast – wie bislang bei all ihren Wahlkampfauftritten – mit Pfiffen und Buhrufen begrüßt worden. Ihr Auto wurde bei der Einfahrt zu der Veranstaltungshalle in Wolgast mit Tomaten beworfen. Die Demonstranten riefen ihr vor der Halle „Hau ab, hau ab“ entgegen. Mit Video.

Am Freitagnachmittag sei Merkel bei ihrer Rede in einer Sporthalle in Strasburg „nur einmal“ durch „Merkel muss weg“- Rufe unterbrochen worden. Vor der Halle haben laut der Berliner Zeitung rund 25 Linke und einige NPD-Vertreter demonstriert.

In Wolgast, der „Hochburg der AfD“ indes sei Merkel lautstark mit „Hau ab, hau ab“-Rufen begrüßt worden. Ihr Fahrzeug wurde mit Tomaten beworfen. Merkel habe jedoch laut der Berliner Zeitung an die Zuhörer appelliert: „Da gibt es einige, die pfeifen und schreien. Ich glaube nicht, dass das ausreicht, um Deutschland voranzubringen.“

Merkel war bereits bei einem Auftritt am Dienstag in Heidelberg mit Tomaten beworfen worden (jouwatch berichtete). Am Mittwoch wurde ihre gesamte Rede im sächsischen Torgau mit Buhrufen, Pfiffen und Hupen massiv gestört.

Sigmar Gabriel (SPD) massiv ausgebuht

Auch Sigmar Gabriel (SPD) bekam bei seiner Rede in Halle (Saale) am Freitag den Unmut der Anwesenden zu spüren. Gegen Trillerpfiffe, Buh- und Volksverräter-Rufe versuchte Gabriel eine Stunde anzureden. Demonstranten riefen ihm am halleschen Boulevard Sprüche wie „Hau ab“, „Lügner“ oder „Arbeiterverräter SPD“ entgegen. Gabriel erklärte, je länger gepfiffen werde, umso länger rede er. (BS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.