Deutsches Medienversagen: 50.000 Djihadisten in Europa

Bezahlen Schweigegeld statt Gehalt: ARD und ZDF (Foto: Collage)

Am 31.08.2017 erschien in der spanischen Zeitung „El Mundo“ ein Interview mit Gilles de Kerchove. Dieser ist kein „neurechter Verschwörungstheoretiker“, kein „Aluhut“, sondern der Anti-Terror-Koordinator der EU.

Max Erdinger

In diesem Interview berichtet de Kerchove, dass bereits mehr als 50.000 Dschihadisten in Europa leben. 50.000 erscheinen plausibel, denn bereits vor zwei Jahren hieß es in „für gewöhnlich gut informierten Kreisen“, daß inoffiziell mit ca. 40.000 Kämpfern gerechnet wird. Das dürfte wohl eine Überraschung sein für die Konsumenten ausschließlich deutscher Mainstream-Medien. Eine Google-Suche bestätigt diese Vermutung.

Lediglich ein paar „rechtspopulistisch-bargeld-russophile Verschwörerseiten“ spuckt Google bei der Suche nach deutschsprachigen Ergebnissen auf acht Seiten aus (Bild 1). Mainstreamblätter darunter? – Nicht eines! Jouwatch berichtete bereits im April 2017.

Hat er das vielleicht gar nicht gesagt, der Herr de Kerchove? Haben sich das die „Nazis“ und „Fake-News-Verbreiter“ mal wieder aus den Fingern gesogen? Die Gegenprobe: Wieviele internationale Medien haben über Kerchoves schockierende Zahlen berichtet?  Siehe da, es rauscht im Blätterwald. Über 8.000 Treffer, darunter etliche „Qualitätsmedien“. (Bild 2).

Google Deutsch, Google International (Foto: Screenshot)

Es sieht ganz danach aus, als hätten sich deutsche Redaktionen auch hier wieder einmal entschlossen, sich an Thomas de Maizières Begründung für Verschwiegenheit zu halten: „Teile der Antwort könnten die Bevölkerung verunsichern.“

Das wahre Problem in Deutschland sind lediglich in zweiter Linie Politiker wie Frau Merkel. Die könnten die Deutschen abwählen, wenn sie – und das ist das Kardinalproblem – wüssten, was tatsächlich los ist. Nicht abzuwählen sind aber leider die Intendanten und Redaktionsleiter der Öffentlich-Rechtlichen Sender und die Verschweiger bei den großen und kleinen deutschen Zeitungen, die dafür sorgen, daß die Deutschen als desinformierte „Demokraten“ zur Wahl antreten. Ein desinformierter „Demokrat“ ist als Demokrat nicht zu gebrauchen.

Die wahren Totengräber der Demokratie sitzen als Büttel der Politik unabwählbar in Redaktionen und Sendeanstalten und sind peinlich darauf bedacht, ihre zum Teil hochdotierten Jobs unter allen Umständen zu behalten. Allein dafür beteiligen sie sich an der Vertuschung eines Politikversagens von historischem Ausmaß. Ein Claus Kleber, Hauptnachrichtenmann des ZDF, würde für eine derartige Abwesenheit von Professionalität nirgendwo sonst über 600.000 Euro Jahresgehalt beziehen. Eigentlich darf man diese Summe gar nicht „Gehalt“ nennen. Es handelt sich um Schweigegeld, das von den Desinformierten auch noch zwangsweise eingezogen wird.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...