Aber mit Stolz und Wehmut (Folge 2)

Diese Geschichte wurde für alle JOUWATCH-Leser geschrieben. Es schadet natürlich nicht, wenn auch die GRÜNE Claudia Roth und die Rote SPD-Genossin Aydan Özoguz sie lesen. Die Türken-Tussi, die sich sicher längst nicht mehr in die Türkei traut, behauptet ja, unwidersprochen von Merkel, Mainstream und anderen Schranzen: „Es gibt keine Deutschen, es gibt nur noch  Nicht-Migranten“. Und  dann demonstriert sie, die Bundestagsvizepräsidentin (14.000 Euro) vor einem Transparent: „Deutschland Du mieses Stück Scheisse“… Die  türkische SPD-Staatssekretärin (11.000 Euro) behauptet: „Eine deutsche Kultur jenseits der Sprache ist nicht identifizierbar“… Der Schule, durch die beide sich offenbar gepennt haben, mag das zuzutrauen sein. Hier, auf JOUWATCH bekommen beide Nachhilfe in Sachen Deutschland … (PB)  

Von Dr.Georg Meinecke

Einmalig war die Wiederaufbauleistung der deutschen Bevölkerung nach dem Krieg. Der alliierte Bombenterror hatte die Wohnungen von 8 Millionen Deutschen zertrümmert. Die Schuttmasse in Deutschland westlich Oder und Neiße wurde zum Kriegsende auf 400 Millionen Kubikmeter geschätzt. Einen derartig gigantischen Trümmerhaufen hatte es in der Weltgeschichte noch nie gegeben. Die Wiederaufbauleistung des durch Leiden des Krieges geschwächten deutschen Volkes war so ungeheuerlich wie geradezu unglaubwürdig; das Ausland sprach vom „deutschen Wunder“.

Die deutschen Trümmerfrauen vollbrachten die erste Pioniertat des weltgeschichtlich einmaligen Wiederaufbaues. In den fünfziger und sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts stieg das reale bundesdeutsche Sozialprodukt bei einer Wachstumsrate von 6 – 6,5 % jährlich auf mehr als das Dreifache des ursprünglichen Wertes. Voll- und Überbeschäftigung war an die Stelle einer gewaltigen Arbeitslosigkeit getreten. Die Deutsche Bundesbank sammelte mit 30 Milliarden DM die zweitgrößte Gold- und Devisenreserve der Welt an. Kaum auferstanden aus den Ruinen wurde Deutschland zum zweitgrößten Exporteur und zum viertgrößten Industrieland der Erde. Die Siegermächte mit Ausnahme der USA zeigten sich demgegenüber eher in einem Zustand, als hätten sie den Krieg verloren! Zurückzuführen war das alles auf, Fleiß, Leistungswillen, Pflichtbewusstsein und Tatkraft der Deutschen.

Bereits vor dem 1. Weltkrieg hatte Deutschland auf dem Gipfel seines Ansehens, seiner Macht und seines Ruhmes gestanden. Es baute die größten und luxuriösesten Schiffe der Erde, mit denen es den Welthandel für sich gewann. Auf dem Gebiet der Wissenschaft stand Deutschland an der Spitze aller Völker. Seine Forscher errangen in allen Disziplinen mehr Nobelpreise als die anderen Nationen zusammen! Deutsche Wissenschaftler entdeckten den Tuberkel-, Typhus-, Cholera- und Diphterie-Bazillus und auch die Gegenmittel, um die Menschheit von diesen Plagen zu befreien.

Aber die Deutschen waren auch längst zum Volk der Dichter und Denker erworben. Keiner in Europa verfügt über so viele herausragende Dichter und Denker wie die Deutschen! Klopstock, Lessing, Goethe, Schiller, Uhland, Hauptmann oder Kant, Schelling, Schlegel, Marx (auch der!) Hegel, Fichte Schopenhauer, Nietzsche …

Und erst die Musiker: Bach, Beethoven, Brahms, Mozart (damals war Salzburg noch Deutschland), Schubert, Schumann, Weber und Wagner – sie hatten die ganze Welt beglückt, beglücken sie noch heute. Die „Ode an die Freude“ aus Beethoven’s 9. Sinfonie ist nicht nur zu einer Art Europa-Hymne geworden, sondern wird selbst in Asien von riesigen Chören gesungen …

Unvergessen auch die geschichtlichen Größen: Karl der Große, Otto der Große, Friedrich der Große, Otto von Bismarck, Meister Eckhart, Martin Luther. Auch seine Maler, wie Albrecht Dürer haben die Kulturen mit ihren Werken bereichert …

Lebt die Seele eines Volkes in seinen Volksliedern und geistlichen Gesängen, so gibt es wohl kein Volk, welches davon quantitativ wie qualitativ mehr aufzuweisen hat als das deutsche. Aber auch im technischen Bereich war Deutschland hinsichtlich seiner Erfindungen und seiner Fertigung führend in der Welt: Lilienthal flog als erster Mensch, Graf Zeppelin erfand und baute die Luftschiffe, die Hugo Eckener im Reiche der Lüfte um die Erde steuerte. Von der Erfindung des Otto-Motors an blieb die Produktion von Kraftfahrzeugen in Deutschland führend in der Welt bis heute. Noch…

Ganz gegen den Willen der Siegermächte des 1. Weltkrieges wurde die Herkunftsbezeichnung „Made in Germany“ nicht zur Diskriminierung sondern zum weltbekannten Gütezeichen deutscher Exportartikel.

Und: Die Deutschen besaßen die besten Sozialversicherungen für die Menschen. Ihre Fähigkeiten in den Wissenschaften, Künsten und der Technik hatten sie der ganzen Welt zur Verfügung gestellt. Das Christentum hatte neue Impulse erhalten wie in der Epoche nach der Zeit der Reformation. Die Technik des Buchdruckes war in Deutschland erfunden worden. Die erste Bibel wurde in deutscher Sprache gedruckt. Keine andere große Nation hatte intensivere Innere und Äußere Mission betrieben, mehr Diakone und Diakonissen, Mönche und Nonnen hervorgebracht als die deutsche. Selbst unter der christenfeindlichen NS-Diktatur der Nazis wurden in Deutschland noch 620 neue Kirchen gebaut und keine einzige geschlossen.

Nächste Folge (3): Quedlinburg, Kölner Dom, Hunnen, Mongolen, Vaterland: Die Deutschen waren beliebt, bis Angela Merkel die Welt das Fürchten lehrte

Hier geht’s zur ersten Folge:

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...