Göring-Eckardt: Noch mehr „Flüchtlinge“ bitte!

Foto: JouWatch
Will auf Teufel hinaus den deutschen Sozialstaat zerstören: Kathrin Göring-Eckardt (Foto: JouWatch)

Die Grünen können den Hals nicht voll kriegen. Unser Sozialsystem bricht zusammen, Frauen trauen sich nicht mehr auf die Straße und der nächste islamischer Terroranschlag kommt bestimmt. Aber das ist für eine wie Katrin Göring-Eckardt noch lange nicht genug:

Die Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt hat nach dem EuGH-Urteil zur Umverteilung von Flüchtlingen innerhalb der EU mehr Unterstützung für Griechenland und Italien auch von Deutschland gefordert. „Die heutige Rechtsprechung des EuGH zu den Klagen von Ungarn und der Slowakei gegen die EU-Umverteilung ist wegweisend“, sagte Göring-Eckardt der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). „Die EU kann die Flüchtlingsaufnahme aber nur gemeinsam leisten, wenn es eine verlässliche Unterstützung insbesondere von Italien und Griechenland gibt“, sagte die Grünen-Fraktionsvorsitzende.

„Es wird nach dem Urteil nicht reichen, mit dem deutschen Finger auf Ungarn oder die Slowakei zu zeigen. Deutschland muss jetzt mit gutem Beispiel vorangehen und bei Flüchtlingsfragen in Europa eine Führungsrolle einnehmen“, forderte Göring-Eckardt.

Drücken wir den Grünen die Daumen, dass sie für ihre Zerstörungswut am 24. September die Quittung erhalten. (Quelle dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.