Paris/Barcelona: „Verwirrte“ unterwegs

fotolia/benekamp
Überall im Einsatz (Foto: fotolia/benekamp)

In Paris herrschte in der Nacht wieder einmal Ausnahmezustand. Polizisten sicherten das Gelände um den Eiffelturm, nachdem Berichte laut wurden, dass dort ein bewaffneter Mann gesichtet wurde. Auch der Bahnhof Gare du Nord wurde geschlossen.

Die Touristen am Eiffelturm waren angesichts des massiven Polizeiaufgebots verunsichert und versuchten, über Twitter mehr zu erfahren. Touristen und Personal durften den Eiffelturm nicht verlassen. Noch in der Nacht bestätigte die Polizei die Verhaftung eines Mannes. Er habe sich im zweiten Stock des Eiffelturms auffällig verhalten, sei aber unbewaffnet gewesen, so Augenzeugen.

Auch in Barcelona: erneut Ausnahmezustand. Dort schloss die Polizei zwei U-Bahnhöfe,nachdem eine chemische Substanz gefunden worden war. Bombenräumkommandos und Anti-Terror Einheiten waren im Einsatz. Laut der katalonischen Tageszeitung Ara, soll ein Mann die Flüssigkeit in das Fahrerhaus eines Zuges geworfen haben. Um welche Substanz es sich handelte, ist noch unklar. Auch ob es sich um einen erneuten islamisch motivierten Anschlag handelt. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...