Müllschlucker Merkel

Foto: Collage
In diese Kanzlerin geht viel rein (Foto: Collage)

Die Wahl ist gelaufen. Angela Merkel hat ihre Klappe aufgemacht und verkündet nun, wen sie sich für die nächste Legislaturperiode als Partner ausgeguckt hat und vertilgen. Und wer sie kennt, weiß, dass nach 4 Jahren von den Koalitionsparteien tatsächlich nichts mehr übrig bleibt (siehe SPD). Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

„Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich „frohen Mutes“ gezeigt, was Koalitionsoptionen mit FDP und in einem Dreier-Bündnis mit den Grünen auf Bundesebene angeht. Auf die Frage, was der Kardinalfehler von Schwarz-Gelb 2009 bis 2013 gewesen sei, sagte die Kanzlerin der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe), dass sie keinen sehe. „Ich sehe heute eine gut funktionierende und verlässlich arbeitende Koalition aus CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen unter der Führung von Armin Laschet.“

Außerdem beobachte sie mit Freude die gut arbeitende Koalition in Schleswig-Holstein, die Daniel Günther aus CDU, FDP und Grünen gebildet habe. „Deswegen bin ich auch für den Bund frohen Mutes.“ Merkel ergänzte: „Entscheidend ist: beide Stimmen für die CDU, damit wir so stark wie möglich sind.“

Was für ein Müllschlucker doch unsere Kanzlerin ist!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.