Die TV-Schlacht in den Wolken

(Bild: Collage JouWatch)
TV-Schlacht in den Wolken (Bild: Collage JouWatch)

Um es vorweg zu nehmen: Bei Angela und Martin geht es nicht wirklich um Inhalte. Der eine hat keine, die andere hat seine längst besetzt. Blöde Ausgangslage für ein TV-Duell, das vom Staats- und Hofberichterstattungs-TV so heiß verkauft wird, als könne man Kastanien daran rösten.

Von Schlaglicht

Es wird wohl eher ein wolkiger Schlagabtausch mit lauwarmen Attäckchen werden. Und apropos Wolken. Das Thema Vielflieger werden wohl an diesem Abend beide meiden wie der Teufel das Weihwasser. Denn beide verquickten nur zu gerne das Angenehme der Flugbereitschaft mit dem parteipolitisch Nützlichen, was den Steuerzahler auf die Palme bringt, er aber doch eh nix daran ändern kann. Denn: Wählt man Schulz kriegt man Merkel, und wählt man Merkel vielleicht keinen Schulz. Aber das ist nur ein kleines Vielleicht. Es gilt: Über allen Wipfeln herrscht Ruh!

Das bringt auch den Spiegel-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer dazu, mit einer müden Mutti im Boxring aufzumachen. Kampf um Rom, nein, diesmal nur ums Kanzleramt. Es stand niemand am Zaun und rüttelte. Umzugswagen sieht man auch nirgends.

FDP-Lindner zieht seine One-Man-Show mit viel Hemdenwerbung auf Plakaten und direkter Unterstützung der Ryanair mit dem Slogan „Berlin-Tegel muss offen bleiben!“ über die  Fünf-Prozent-Hürde. Schließlich wird bei der Wahl in Berlin auch eine kleine, schwer zu ignorierende Volksbefragung zum Thema stattfinden. Und es werden nicht wenige mit der One-Man-Show die Einthemenpartei in diesem wesentlichen Punkt unterstützen.

Linke und Grüne erklären der Türkei nach allwöchentlicher Verhaftung von deutschen Bürgerrechtlern den Krieg und fliegen aus dem Bundestag. Der alte Mann mit der Hundekrawatte zieht mit einer „lesbischen Nazischlampe“ (so der Duktus eines deutschen Richters) in die heiligen Hallen der  deutschen Politik ein. Schon erstaunlich, dass in der Regenbogen-Hautstadt die einzige Opposition derart krude beschimpft werden darf? Und das von homosexuellen ehemaligen Bürgermeistern. Gehört eben alles zu Angelas Märchen-Reich.

Ob man die Wahl hat darf vor dieser Wahl nun wirklich bezweifelt werden. Denn egal was man wählt: Man bekommt auf jeden Fall eines: Mutti. Sie wartet schon. Und sie hat ein seeeehr gutes Gedächtnis. Also nicht hart schlagen. Und die Worte wohl treffen. Windmaschinen an. Alle Platzpatronen sind verteilt. Es wird wolkig im Fernsehduell.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...