Fragen zur Zeit: Ist schon wieder Wahlkampf?

https://cdn.pixabay.com/photo/2016/04/18/13/28/falcon-1336475__340.jpg
Der Weltadler greift an (Foto: Pixabay)

Zwei Meldungen in einer …

Berlin – Die grüne Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt hat der FDP vorgeworfen, sich in der Klimapolitik der AfD anzunähern. Anlass ist ein aktueller Tweet von FDP-Generalsekretärin Nicola Beer: „Die FDP stilisiert sich immer mehr zum Klimaleugner und macht sich Positionen der AfD zu eigen“, sagte Göring-Eckardt der „Berliner Zeitung“ (Online-Ausgabe). „Damit widerspricht die FDP zudem den klaren Aussagen von Wissenschaft und Forschung.“

Sie fügte hinzu: „Ich fordere eine klare Stellungnahme von Christian Lindner, sich von den wissenschaftsfeindlichen Äußerungen seiner Generalsekretärin zu distanzieren oder zu erklären, ob er sich diese Position zu eigen macht. Ist der Klimawandel für die FDP real oder nur Fakenews?“ Beer hatte den Grünen bei Twitter einen „Angstwahlkampf“ vorgeworfen und das „angebliche Auftreten von mehr Extremwetterereignissen“ als Fake News bezeichnet. Sie reagierte damit ihrerseits auf einen Tweet der Grünen, indem es heißt: „Das Wetter spielt verrückt. Es gibt immer mehr Extremwetter. Schuld ist die Klimakrise.“ Nur die Grünen wollten echten Klimaschutz. (dts)

Meldung 2:

Berlin  – Der Spitzenkandidat der Linken, Dietmar Bartsch, hat die SPD angesichts jüngster Äußerungen von Außenminister Sigmar Gabriel aufgefordert, sich stärker auf den Kampf gegen die Union zu konzentrieren. „Bei der SPD greifen die Gedanken über die Zeit nach der Wahl immer mehr Raum“, sagte er der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Online-Ausgabe). „Sie sollte sich stattdessen konsequent mit der Union auseinandersetzen, geradlinig und glaubwürdig. Ansonsten fährt Angela Merkel im Schlafwagen das vierte Mal ins Kanzleramt, nach Lage der Dinge am wahrscheinlichsten wieder in einer Koalition mit der SPD.“ Gabriel hatte am Mittwochabend erklärt, er lehne eine große Koalition ab, weil die SPD als schwächerer Partner dann nicht den Kanzler stellen könne. Dies war allgemein als vorweggenommenes Eingeständnis einer Wahlniederlage interpretiert worden.

Bartsch sagte dazu: „Sigmar Gabriel benennt die Fakten, für die er wesentliche Verantwortung trägt. Ich kenne in der SPD im Übrigen niemanden, der außer, um im Wahlkampf Mut zu machen, ernsthaft sagt, wir werden stärker als CDU und CSU.“ (dts)

Kommentar:

Göring-Eckardt: „Ist der Klimawandel real oder Fakenews? Bekennen Sie sich, Lindner! Oder distanzieren Sie sich. Real oder Fakenews: Weisen Sie mir die richtige Gesinnung der FDP nach. Was ist der Klimawandel für SIE, Lindner? Ich bin die Inquisition. Die AfD besteht aus Häretikern. Sie werden doch soviel Anstand haben, kein Häretiker sein zu wollen!?“ Das ist genau die grüne Attitüde, von der die Deutschen die Nase gestrichen voll haben.

Und der Herr Bartsch steht ungekämmt im Bademantel auf seinem sozialistisch verrotteten Grundstück und belfert über den Zaun zum erstaunten Nachbarn SPD hinüber, daß der bei der CDU vor der Tür mal so richtig kehren soll. Bin ich im falschen Film?

Das sind doch keine Nachrichten. Das ist doch alles nur noch Kindergarten. Ist Wahlkampf oder ist Fasching? (ME)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...